Endlich geht es wieder los!

Die Rennsaison steht vor der Tür – und alle sind schon heiß darauf! Auch für diese Saison wünschen sich die Verantwortlichen unter Obmann Klaus Wind wieder viele Teilnehmer bei den anstehenden Rennen. Foto: RS-Archiv

Skiasse des TSV Reutte starten nach langer Vorbereitung in die Rennsaison

Der TSV-Reutte ist eine wichtige Schnittstelle für die Skisportvereine des Bezirks. Zentrale Anliegen dieses Verbandes sind die bestmögliche Vorbereitung und Förderung der Kinder und Jugendlichen auf den Wettkampfsport sowie auch im Breitensport und die Weiterentwicklung des Ski- und Langlaufsports. 

Von Sabine Schretter

Den Sommer über trainierten die Außerferner Skiasse fleißig auf den heimischen Gletschern. Ende November konnten dann alle beim TSV Konditionswettkampf zeigen, wie gut sie schon in Form sind. Mit 113 Nennungen aus 15 Vereinen zeigte sich, wie sehr sich schon alle auf die Skisaison freuen. Ihre Schnelligkeit, ihre Geschicklichkeit, Koordination und Sprungkraft stellten sie im Vergleichswettkampf schon einmal unter Beweis (die RUNDSCHAU berichtete). Jetzt heißt es, das bei den nun beginnenden Rennen auch in den  Schnee zu zaubern.

„Nach diesem super erfolgreichen Konditionswettkampf hoffen wir natürlich auch auf viele Teilnehmer bei den Skirennen bei den Bezirks- und Landescuprennen“, sagte TSV-Obmann Klaus Wind im Gespräch mit der RUNDSCHAU und betont: „Bei uns kann jeder mitmachen. Wir wollen nicht nur Rennen für die Besten veranstalten, wir wollen, dass die Kinder skifahren und Freude an diesem schönen Sport haben. Nur wer an den Rennen teilnimmt, kann dieses einzigartige Feeling hautnah erfahren und vielleicht seine Frreude am Skirennsport entdecken. Dabei sein ist alles – jeder ist willkommen, wir nehmen jeden Starter herzlich auf!“ 

Auftakt.

Am Samstag, dem 21. Dezember, starten die Schüler die Rennsaison mit dem Landescup in der Axamer Lizum.

Die Kinder legen  bei den Bezirkscupprennen am 19. Jänner los. „Jetzt, wo die heimischen Lifte wieder in Betrieb ist, steht dem regelmäßigen Skifahren nichts mehr im Weg. Hoffentlich lassen sich ganz viele Kids anstecken und melden sich zu den Rennen“, wünscht sich Klaus Wind und verknüpft damit auch die Hoffnung, dass „sich vielleicht das ein oder andere Skitalent dann für den TSV- und später den ÖSV-Kade qualifizieren kann.“

Auch in dieser Saison trainierren wieder acht Kinder des Kindernachwuchskaders jeden Montag in Stanzach. Die acht Nachwuchstalente treffen sich jeden Montag um 17 Uhr beim Stoanmandllift und feilen bei FLutlicht bis 19 Uhr an ihrer Technik. „Das können wir Dank einer Sonderförderung des Tiroler Skiverbandes anbieten. Uns ist die Nachwuchsförderung ein Herzensanliegen. Daher beobachten wir die Kinder während der Saison aufmerksam und schauen, ob wir besondere Talente entdekcen, die wir dann in den Kindernachwuchskader aufnehmen, “ erklärt Klaus Wind.

FIS-Rennen schon im Gange.

Aus dem Bezirk Reutte sind in der Rennsaison 2019/2020 vier Mädchen und drei Burschen mit dabei. Die Bezirksfahne halten bei den Mädchen Tina Schädle (SL, GS, SG, DH, Kombi), Schülerin im Skigymnasium Stams , Leonie Schönherr (SL, GS), Anne Hofherr (SL, GS) und Isabell Hofherr (SL, GS) hoch. Bei den Burschen vertreten Pascal Mair (SL, GS, SG, DH, Kombi), Schüler im Skigymnasium Stams, Andre Somweber (SL), Franz Guem (SL, GS), Schüler im Skigymnasium Stams  und Martin Weirather (DH) das Außerfern. 

Sie sind schon mitten im Renngeschehen und absolvieren pro Saison ca. 55 Rennen in Österreich, Italien, Deutschland und der Schweiz. Das bedeutet neben Schule und Training (70 bis 80 Einheiten pro Saison) auch viel Reisen. Durchhaltevermögen und Koordination sind hier besonders gefordert – aber das macht Rennläufer aus. Tina Schädle ist als ehemalige Bezirkskaderläuferin heute Mitglied im ÖSV-Nachwuchskader.

Interessant für alle Skifans: Die Österreichischen Jugendmeisterschaften der Mädchen (SL und GS) finden diese Saison am Hochzeiger in Jerzens, die der Burschen im Kühtai statt!

Die  RUNDSCHAU wünscht allen Athelten und Verantwortlichen eine erfolgreiche und verletzungsfreie Rennsaison.