Erfolgreiche Eiskunstlauf-Drillinge

Auch als Duo unschlagbar: Corinna und Dominik Huber (v.l.).

Dominik Huber glänzte bei Staatsmeisterschaften der Special Olympics – seine Geschwister halfen mit

Die Staatsmeisterschaften im Eiskunstlaufen der Special Olympics fanden in Wien statt. Dominik Huber vertrat dort mit vollem Elan die Athleten des EKA (Eiskunstlaufverein Außerfern) und begeisterte mit seiner liebevollen Art gleichermaßen Zuschauer und Sportler der Specials.

Patrik, Corinna und Dominik Huber (v.l.) waren in Wien erfolgreich – als Sportler und Betreuer. Fotos: Huber

Schon die herzliche Begrüßung der Freunde und weiteren Teilnehmer war sehenswert. Mit seiner neuen Kür konnte Dominik auch die Preisrichter überzeugen und gewann die Wertung in seiner Gruppe. Mit seiner Drillingsschwester Corinna Huber, die ebenfalls sehr erfolgreich im Eiskunstlaufen und Eistanzen unterwegs ist, probierte Dominik etwas ganz Neues: Eiskunstlaufen als Unified-Paar, wobei der gesunde Sportler und der mental beeinträchtigte Sportler das Gleiche zeigen sollen. Mit ihrer Kür konnten die Geschwister überzeugen und auch diese Kategorie für sich entscheiden. Damit gingen zwei Staatsmeistertitel ins Außerfern.
Dominik und Corinna hatten viel Spaß. Auch der Dritte im Bunde spielte eine wichtige Rolle. Patrik Huber betreute seine Geschwister sehr professionell.