Georg und Sybille

Liebe Freunde sinnloser Realsatiren!

Was war das doch für eine Aufregung. Ein Riesentheater für letztlich nichts. Der neue Chefredakteur des ORF-Landesstudios Tirol, David Runer, startete einen Machtkampf, den er letztlich verlor. Der erst 35-jährige Journalist aus Südtirol wollte mit Georg Laich und Sybille Brunner zwei beliebte Moderatoren aus der Nachrichtensendung Tirol Heute abziehen. Die beiden erfahrenen TV-Sprecher, beide Anfang 50, sollten durch jüngere Gesichter ersetzt werden. Einfach so von der Bildfläche verschwinden. Und irgendetwas anderes im Hinterzimmer redaktionell aufbereiten. Der Plan war ausgeheckt und stand kurz vor seiner Verwirklichung. Doch dann geriet die Sache an die Öffentlichkeit. Der Meteorologe Erhard Berger, Betriebsrat beim öffentlichen Rundfunk, wetterte gegen das sich verschlechternde Klima im Hause und ließ sogar einen Tag lang aus Protest seine Prognose ausfallen. Stattdessen meldete der Wetterfrosch intern eisigen Frost und ließ ein Riesengewitter vom Stapel. Mit Erfolg. Georg und Sybille dürfen weiter in die Kamera lächeln. Und der neue Chef kann wie ein Rumpelstilzchen Luftsprünge machen. Sein Jugendwahn ging kräftig in die Hose. Was uns Vertreter der älteren Generation diebisch freut. Denn wir lassen uns nicht einfach wie ein Stück Alteisen entsorgen. Bravo Erhard Berger! Du bist ein Sonnenschein. Und mit deinen 58 Jahren nicht nur ein ewig Junggebliebener. Sondern auch ein Kämpfer. Ein Fels in der Brandung. Ein Leuchtturm zwischen Sturm und Wind. Mit Menschen wie dir werden wir den Klimawandel überleben. Egal ob es regnet, schneit oder hagelt. Oder Intrigen und Mobbing-Attacken unser berufliches Umfeld vergiften. Lieber Georg, liebe Sybille: Weiterhin guten Rutsch am Glatteis!

Meinhard Eiter