Gesunder Geist – gesunder Körper

Die Bücherei am BKH Reutte. Foto: Bernadette Müller

50 Jahre Krankenhaus-Bücherei

Vor 50 Jahren wurde die Bücherei des Bezirkskrankenhauses (BKH) Reutte für Patienten eröffnet. Die RUNDSCHAU bringt einen Rückblick zu dieser wertvollen Einrichtung.

Von Magdalena Winkler

Bereits zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme des neuen Reuttener Bezirkskrankenhauses im Jahr 1968 war die Einrichtung einer eigenen Bücherei angedacht. Unter Federführung von Theresia Bauer nahmen Irene Benesch und Erna Luser ehrenamtlich die Arbeiten zum Aufbau einer Krankenhausbücherei auf. „Die drei Damen bemühten sich zunächst in erster Linie um Bücherspenden“, so die Krankenhauschronistin Bernadette Müller. „Mit insgesamt 300 gespendeten Büchern, die von Bauer, Benesch und Luser zusammengetragen wurden, konnte die Bücherei dann schließlich ein Jahr später eröffnet werden“, so die Chronistin weiter. Theresia Bauer übernahm die Leitung der neuen Bibliothek. Gemeinsam mit vier weiteren Mitarbeiterinnen gelang es in den darauffolgenden Jahren, den Umfang der Bücherei kontinuierlich zu erweitern.

Erfolgsgeschichte.

Mit 1. Jänner 1990 übernahm Klara Singer die Leitung der Krankenhausbücherei. Nach dem Krankenhausneubau wurde die sich im Erdgeschoß, westlich der Kinderambulanz befindliche Bücherei umgebaut. Zu diesem Zeitpunkt umfasste die Bücherei bereits 2.600 Bände. Noch im selben Jahr schieden Theresia Bauer und Martina Brandner aus dem Büchereiteam aus. Für ihr Engagement erhielten die beiden Frauen Dank und Anerkennung – sowohl vonseiten der Krankenhausverwaltung als auch des Gemeindeverbands. 1998 kam es zu einem neuerlichen Umbau der Bücherei. Seit Februar 2000 hat Annemarie Gerber die Leitung der Bibliothek inne. „Dass die Bibliothek am BKH nun ihr 50-jähriges Jubiläum feiert, verdanken wir vor allem dem Engagement der ehrenamtlich arbeitenden Bibliothekarinnen“, ist Chronistin Bernadette Müller überzeugt.

„Gesundlesen“.

„Die Bücherei ist wichtig für die Patientinnen und Patienten. Beim Lesen haben sie die Möglichkeit, ihre Sorgen zumindest eine Zeit lang zu vergessen“, meint Müller abschließend. Die Mitarbeiterinnen der Bibliothek besuchen die Patientinnen und Patienten einmal wöchentlich auf deren Zimmern und fragen diese nach etwaigen Bücherwünschen. Gehfähige Patienten haben die Möglichkeit, die Bücherei jeweils am Montag und Mittwoch, in der Zeit von 17 bis 19 Uhr zu besuchen.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.