„Great Moments“ in der „Hörmann“

„Great Moments“ von fünf TschirgArt Jazz Festival-Fotografen in der Hörmann- Galerie: Andrea Schaller, Christoph Stillebacher, Mike Maas, Thomas Böhm, Alexandra Rangger, Helmuth Schöpf, Andrea Bubik-Schöpf, Günter Hallama, Christian Seiser und Guido Walch (v.l.) (nicht im Bild: Andrew Rinkhy). RS-Foto: Bundschuh

Fotografischer Streifzug durch 15 Jahre TschirgArt Jazz Festival

Der vergangene Freitagabend bot fotografische Highlights der besonderen Art in der Galerie Theodor von Hörmann in Imst, musikalisch begleitet vom „Diknu Schneeberger Trio“. Die Festivalfotografen Helmuth Schöpf, Thomas Böhm, Alexandra Rangger, Mike Maas und Andrew Rinkhy zeigen in der Ausstellung „Great Moments“ die besten Aufnahmen des 2003 vom Imster Art Club gezündeten Jazz-Festival-Feuerwerks. Das Fest am vergangenen Freitag war ein Imster Kulturevent mit feierlicher Laudatio von Bürgermeister Stefan Weirather und launig moderiert von „Radio Tirol“-Moderator Klaus Horst.

Von Friederike Bundschuh

Von Anbeginn war der Art Club Imst dem Jazz verbunden und lud bereits das 1984 Aladár Pege Trio zum ersten Konzert. Viele hochkarätig besetzte Jazzabende folgten, unter anderem mit Dave Brubeck, Stephane Grapelli, Paolo Conte oder Art Farmer. 2002 präsentierten die Verantwortlichen des Art Club Imst Günter Hallama, Andrea Bubik-Schöpf und Guido Walch dem damaligen Tiroler Kulturreferenten und jetzigen Landeshauptmann Günther Platter ihre Idee eines international ausgerichteten Musik-Festivals, das etablierte Stars aus Jazz, Blues, Rock und Soul alljährlich nach Imst bringt. Sie stießen auf offene Ohren und das TschirgArt Jazz Festival – kombiniert aus den Namen des Imster Hausbergs Tschirgant und Art Club – war geboren.

Zirkuszeltpremiere.
Die besten Momente des 2003 vom Imster Art Club gezündeten Jazz-Festival-Feuerwerks als Auftakt der Sonderklasse zum Jubiläums-TschirgArt Jazz Festival 2018 in einer faszinierenden Ausstellung. RS-Foto: Bundschuh

Die Festivalpremiere mit Lou Reed, Dee Dee Bridgewater“ und „The Crusaders feat. Randy Crawford“ fand noch im Zirkuszelt auf dem Gelände der Verdrosskaserne statt, bis 2005 konnten George Benson, Nelly Furtado, „STS“ oder Slash’s „Velvet Revolver“ für Auftritte in Imst gewonnen werden. Mittlerweile ist der legendäre jährliche Jazz-Höhepunkt in die Veranstaltungshalle Glenthof übersiedelt, nicht zuletzt dank der Sponsoren Kulturabteilung des Landes Tirol, Stadtgemeinde Imst, Imst Tourismus sowie Sponsoren aus der heimischen Wirtschaft, allen voran die Raiffeisen Landesbank Imst, die alle an diesem besonderen Abend in der Hörmanngalerie vertreten waren. Auch Landeshauptmann Günther Platter überbrachte seine Grußworte via Videobotschaft. Das weit über die Landesgrenzen bekannte virtuose „Diknu Schneeberger Trio“ war zum wiederholten Mal in Imst zu Gast und begeisterte den gesamten Abend die zahlreichen Besucher aus nah und fern. Ein Auftakt der Sonderklasse zum Jubiläums-TschirgArt Jazz Festival 2018 mit einer faszinierenden Ausstellung wurde geboten.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.