Gutes Ergebnis für Thomas Steurer

Die Motivation passt und die Formkurve zeigt nach oben. Thomas Steurer und Matthias Kuhn (v.l.) freuen sich auf den Vasa-Lauf in Schweden. Foto: Steurer

Weg Richtung Vasa-Lauf stimmt

Bereits seit 34 Jahren findet dieser äußerst beliebte Skimarathon im Gsiesertal in der Ferienregion Kronplatz /Südtirol statt. Die Beteiligung ist sehr international, alljährlich sind über 30 Nationen am Start.  Gelaufen wird über die Distanzen von 30 km und 42 km, samstags im Klassikstil, sonntags im Skatingstil.
In ihren Klassen konnten Thomas Steurer und Matthias Kuhn die jeweils besten österreichischen Platzierungen erlaufen. Thomas Steurer belegte in der Klasse 2 den 16. Gesamtrang, Matthias Kuhn erreichte in der Klasse 10 den 18. Platz.
Der GsieserTalLauf ist ein Rennen in der obersten Liga. „Es war ein brutal hartes Rennen – von Beginn an mit sehr hohem Tempo. Die Vorbereitung ist auf den Vasalauf ausgelegt – der Fokus auf Bergaufschieben gelegt – dadurch wird die Muskulatur etwas langsamer. So hat die Spritzigkeit auf den Flachstücken etwas gefehlt.  Mit dem Ergebnis sind wir  recht zufrieden, es zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg Richtung Vasalauf sind“, so die Aussagen der beiden Außerferner Athleten. Das nächste Rennen ist am kommenden Wochenende der „Achensee 3-Täler-Lauf“, die Woche darauf geht es dann ab nach Schweden zum Vasalauf.