Gymnasium Reutte ist Handball-Vize-Landesmeister

Das erfolgreiche Burschen-Team: Muhammed Durmaz, Abdullah Gönen, Taylor Hechenberger, Leonhard Jäger, Pascal Kobler, Eray Kocak, Max Lochbihler, Adrian Marinkovic, Sandro Pichler, Clemens Pohler, Benedikt Reinstadler, Felix Strehle, Devin Vetter mit Trainer Albert Dempf. Fotos: Wilfried Goller

Mädchen und Burschen sind jeweils eine Klasse für sich

Die Mini-Handballer (2. Klasse, U13) des BRG Reutte waren bereits in der Regionalmeisterschaft in Telfs bei den Burschen und auch bei den Mädchen eine Klasse für sich. Sie gewannen alle Spiele „haushoch“, so fertigten sie etwa die später zweitplatzierten Teams mit 12:7 (Burschen) und 4:1 (Mädchen) ab.

Die Mädchen stehen den Burschen in nichts nach: Helin Agirdan, Lina Bader, Emma Hechenberger, Franziska Huber, Anna Hosp, Sena Kirkiz, Nele Overeem, Elena Portugaller, Miriam Schuster, Semanur Ünal, Bianca Wagner und Trainer Albert.

Das BRG schickte ein 2. Burschenteam ins Rennen, hauptsächlich Erstklässler, die fürs nächste Jahr Erfahrungen sammeln sollten. Sie belegten einen sensationellen 4. Platz.
Im Landesfinale in Schwaz ging bei den Burschen dann nur ein einziges Spiel verloren. Die Sportmittelschule Schwaz – das Aushängeschild für den Mini-Handball in Tirol – hatte im dramatischen Finale knapp die Nase vorn (15:16). Damit geht die Vize-Landesmeis-terschaft an das Gymnasium Reutte.
In diesem Turnier kommen jeweils die beiden besten Teams in die nächste Runde, das westösterreichische Finale („Regio West“: Vorarlberg, Tirol, Salzburg).
Die BRG-Mädchen mussten sich im Landesfinale nur den beiden Schwazer Teams, „SMS Schwaz“ und „Paulinum Schwaz“ geschlagen geben und verpassten damit knapp die Qualifikation für die westösterreichische Meisterschaft.