Hell und klar wie der Morgenstern …

Der Vorstand des MGV Reutte freut sich auf ein besonderes Jahr und heißt inter- essierte Sänger in seinen Reihen herzlich willkommen. RS-Foto: Wagner

… ertönt das Lied im Außerfern

Viele Veranstaltungen ganz unterschiedlicher Art werden musikalisch vom Männergesangsverein Reutte untermalt. Bereits seit 125 Jahren sind die Klänge aus über 20 Männerkehlen aus dem Reuttener Kulturgut nicht mehr wegzudenken.

Die Generalversammlung am Donnerstag, dem 22. Februar, stand  unter einem besonderen Stern – schließlich feiert man nicht alle Tage den 125. Geburtstag.
Der Obmann des Männergesangsvereins Reutte, Thomas Sturm – der an diesem Tag ebenfalls Geburtstag feierte – eröffnete die Sitzung und begrüßte ganz besonders den Landesobmann des Tiroler Sängerbundes, Manfred Duringer. Er hatte den Weg über den Fernpass nicht gescheut, hat sich doch der TSB bereits als Unterstützer für die Feierlichkeiten zum Jubiläumsjahr angemeldet. Ferner konnten TSB-Ehrenmitglied Alfons Kleiner, Bezirkschorleiter Klaus Dirr, der Bezirksobmann des Tiroler Sängerbundes, Franz Morandell sowie als Vertreter der Marktgemeinde Reutte, Vize-Bgm. und Sangesbruder Klaus Schimana begrüßt werden. Auch unterstützende Mitglieder konnten zur Generalversammlung begrüßt werden.

Rückblick. Beim Rückblick auf das Vereinsjahr 2017 konnte man eine Reihe an Ausrückungen Revue passieren gelassen. Der MGV gestaltete neun Sterbegottesdienste, immer von Organistin Doris Sachsenmair begleitet. Wie in jedem Jahr wurde bei der Maiandacht am Frauenbrünnele gesungen und die Fahnenabordnung war bei der Fronleichnamsprozession dabei.
Ein besonderes Highlight war die alljährliche Männergesangsvereinsgeburtstagsfeier. 2017 hatte man das Tannheimer Tal als Feierstätte ausgewählt. Alfons Kleiner konnte bei einer kurzweiligen und sehr interessanten Kirchenführung der Tannheimer St. Nikolauskirche seine Vereinskollegen begeistern. Nicht minder gut kam das gemeinsame Essen im Hotel „Tyrol” an.
Etwas ganz Neues bedeutete die Gestaltung einer Eisernen Hochzeit für den MGV Reutte. Das Ehepaar Golser konnte dieses seltene Jubiläum feiern und wünschte sich die musikalische Gestaltung durch den Männergesangsverein.
Ein neuer Sangesbruder, Albert Linser, hat seinen Einstand auch mit einem Novum gefeiert. Er lud seine Sängerkollegen zum „Krippele schauga“ zu sich nach Bichlbach ein – selbstverständlich mit anschließendem gemütlichen Beisammensein bei sich zu Hause.
Fixtermine sind in jedem Jahr die Gefallenenehrung, die Rorate in der Reuttener Sankt Anna-Kirche und mittlerweile auch die Teilnahme am Reuttener Weihnachtsmarkt. Auch beim Adventkonzert im VZ Breitenwang war der MGV mit dabei. Thomas Sturm stellte 24 Proben 25 Auftritten gegenüber und bemerkte, dass: „Wir trotz allem nicht zu viele Mitglieder haben. Wir können also Nachwuchs gut gebrauchen. Unser Chorleiter Peter Kurz attestiert, ,dass der erste Tenor langsam schwach wird’. Dagegen sollten wir dringend etwas tun!”
Den Ausführungen des Obmannes folgte der Rückblick von Schriftführer Alfred Reiter.
Die beiden fleißigsten Sänger, mit jeweils 46 Ausrückungen (von insgesamt 49 im Jahr 2017), Hans-Peter und Klaus Wagner, wurden mit einer Flasche Wein belohnt.

Neuwahl. Nach der Neuwahl, die von TSB-Landesobmann Durin-ger durchgeführt wurde, blieb alles beim Alten. Alle Vorstandsfunktionen sind wieder gleich besetzt, geändert hat sich lediglich der Kassier-Stellvertreter. Der neue Vorstand: Obmann Thomas Sturm, Obmann-Stellvertreter Klaus Eberle, Schriftführer Alfred Reiter, Schriftführer-Stellvertreter Raimund Oblasser, Kassier Bernhard Kathrein, Kassier-Stellvertreter Hermann Wieser, Archivar Hans Wagner, Archivar-Stellvertreter Markus Berger. Auch die beiden Chorleiter, Peter Kurz und Hansjörg Wörz wurden einstimmig wieder bestellt.

125 Jahre. Ein wichtiges Thema des Abends war der Ausblick auf die Feierlichkeiten zum 125-Jahr-Jubiläum des Männergesangsvereins Reutte. Den Auftakt zu diesem besonderen Jahr macht die Mitgestaltung der Zunftfeier in Bichlbach am Josefitag, dem 19. März. Das eigentliche Festwochenende findet dann vom 8. bis zum 10. Juni statt. Der 8. Juni ist Probetag, am Samstag, dem 9. Juni gibt es das große Festkonzert, das von drei Männerchören gestaltet wird. Mitwirkende sind der MGV Reutte, der Liederkranz Vils und der MGV Alpenklang Nesselwängle. Verschiedene Musikgruppen werden die Chöre unterstützen.
Am Sonntag, dem 10. Juni, folgt um 10.15 Uhr der Festgottesdienst in der Sankt Anna Kirche in Reutte, der vom Liederkranz Füssen gestaltet wird. Um 13.30 Uhr ist dann der große Umzug durch den Markt zu sehen, der beim Pavillon im Untermarkt endet. Dort findet dann mit allen Gastchören ab 14 Uhr ein Platzlsingen statt.
Um die Finanzierung des großen Wochenendes zu sichern, erhält der Männergesangsverein Reutte Subentionen vom Tiroler Sängerbund und der Marktgemeinde Reutte. Darüberhinaus kann jeder, der mithelfen möchte, Fahnennägel in verschiedenen Preiskategorien erwerben. Diese Nägel werden, versehen mit dem Namen des Spenders, an einem Nagelband befestigt und an der Vereinsfahne angebracht.
Bereits wenig später wartet der MGV mit einem weiteren Höhepunkt auf. In der ersten Juliwoche wird im Bezirk Reutte die Wander- und Singwoche stattfinden. An die 90 Wanderer, die auch begeisterte Sänger sind, werden auf Schusters Rappen das Außerfern erkunden und fleißig dabei singen. In ihrer Unterkunft, dem „Talhof” in Wängle, freuen sie sich am Abend auf zahlreiche Besucher, die mitsingen wollen. Die Motivation ist groß, das Jahresprogramm reichhaltig, wer mit seinem Gesangstalent und seiner Stimme den Männergesangsverein Reutte unterstützen möchte, wird mit offenen Armen aufgenommen.