Hochzeiger-Hochgefühle

Die Veranstalter mit den „Revolverheld(en)“: Rainer Schultes vom TVB Pitztal, Jakob Sinn (Schlagzeug), Kristoffer Hünecke (Gitarre), Thomas Fleischhacker Vorstand der Bergbahnen Hochzeiger, Johannes Strate (Gesang) und Niels Kristian Hansen (Gitarre). RS-Foto: Zumtobel

Skiopening mit „Revolverheld“, Ö3-Disco und VIP-Party

Wenn das ganze Jahr auf ein Event hin gefiebert wird und es endlich soweit ist, gerät eine Ortschaft außer Rand und Band. Da hieß es: Rein in die Gondel und rauf auf die Mittelstation, wenn die Chartstürmer „Revolverheld“ das diesjährige spektakuläre Skiopening am Hochzeiger in Jerzens eröffnen.

Um sich beim Skifahren und Feiern keine Muskelzerrung zu holen wird bereits ab Mittag gediegen aufgewärmt: Egal ob in der Zirben-Schirmbar mit einem feinen Glühwein oder direkt vor der riesigen Bühne inmitten der wunderbaren Bergkulisse bei der Ö3-Disco mit „DJ In-Style“.

Schnee, juche!

Auf einen sonnigen Start in den ersten Skitag der Saison folgt vereinzelter Schneefall auf den Pisten – ganz zu Freuden der Band „Revolverheld“, die stolz der Meinung sind, dass auch in Norddeutschland das Skifahren eine gewisse Tradition hat. „Wir fahren zwar selten Ski, aber sehr gerne!“, meint die Band einstimmig und blickt fasziniert auf die Berge. Abgesehen vom Brettern und dem Aprés-Ski sind sie doch vor allem da, um ihr neues Album zu präsentieren, das als durchaus sozialkritisch gegenüber der Welt aufgefasst werden kann: „Wir bewegen uns dabei aus unserer Komfortzone heraus“, sind sich die vier Musiker einig. Das ist nicht das erste Skiopening, welches sie bespielen, doch trotzdem ist es in Jerzens etwas ganz Besonderes in ihren Augen: „Hier kennt jeder jeden. Hier grüßt man sich einfach“, erzählen sie und schon stürmen sie die Bühne um von einem Jubelchor empfangen zu werden.

Aprés Ski.

„Wir wollten heute einfach auf die Kacke hauen“, meinen sie abschließend zu ihrem letzten und kältesten Auftritt in diesem Jahr – und der jubelnden Menge nach zu urteilen, ist ihnen das auf jeden Fall gelungen. Mit Ohrwürmern wie „Ich lass’ für dich das Licht an“ oder „Spinner“, die wir alle aus dem Radio kennen, können nun alle nach Hause gehen, oder nicht? Ans Heimgehen denkt hier allerdings noch keiner! Ein Aprés-Ski der gehobenen Klasse findet in der Panoramalounge-Glaskuppel im Zeigerrestaurant statt, wo sich die VIPs der Szene treffen um gemeinsam auf das letztjährige Rekordjahr sowie den neuen Saisonsauftakt anzustoßen. „Uns ist die Führungsrolle bewusst“, meint der Obmann des TVB Pitztal Rainer Schultes, „wir wollen in dieser Größenordnung weitermachen.“ Dazu ergänzt Thomas Fleischhacker, Vorstand der Bergbahnen Hochzeiger: „Wir haben große Projekte vor und wollen weiterhin gemeinsam etwas erreichen.“ Mit der letzten Gondel geht es dann ins Tal, wobei auch hier noch nicht ans Heimgehen zu denken ist und deswegen schwankt man von einem Lokal ins andere um noch die vier Musiker von „Revolverheld“ selbst anzutreffen und eventuell sogar das ein oder andere Selfie zu machen.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.