Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Imst | Chronik | 20. September 2022 | Ewald Krismer

Bestens vorbereitet für den Ernstfall

Hohe Feuerwehrfunktionäre bei der Abschnittsübung: Bezirksfeuerwehrkommandant Hubert Fischer, Rot-Kreuz-Einsatzleiter Stefan Egger, Abschnittskommandant Thomas Friedl, Einsatzleiter und Kommandant der Feuerwehr Karres Bgm. Martin Gstrein, Bezirksfeuerwehrkommandant-Stv. und Kommandant der Imster Stadt-feuerwehr Roland Thurner sowie Bezirksfeuerwehrinspektor und Tarrenz‘ Bgm. Stefan Rueland (v.l.). RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
vorher
nachher
Feedback geben
REDAKTION
Imst  Ewald Krismer
Artikel teilen
Artikel teilen >

Feuerwehrübung des Abschnittes Imst/Gurgltal

Die Freiwillige Feuerwehr Karres war betraut, die heurige Übung des Feuerwehrabschnittes Imst/Gurgltal durchzuführen. An der Übung teilgenommen haben die zum Abschnitt gehörenden Feuerwehren Imst, Karrösten, Karres, Imsterberg, Roppen, Mils, Tarrenz und Nassereith sowie das Rote Kreuz Imst und der Rettungshubschrauber Martin 2 von Heli Tirol. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall und eine Personensuche mit Atemschutz. Für Abschnittskommandant Thomas Friedl war es die letzte Abschnittsübung, da er sich demnächst in die Feuerwehrpension verabschieden und nur mehr als Direktor des Imster Feuerwehrmuseums zur Verfügung stehen wird.
Von Ewald Krismer

Den Übungseinsatz leitete Bürgermeister Martin Gstrein, Kommandant der Karrer Feuerwehr – streng inspiziert von Abschnittskommandant Thomas Friedl, Bezirksfeuerwehrkommandant Hubert Fischer, seinem Stellvertreter Roland Thurner, Kommandant der Imster Stadtfeuerwehr sowie Bezirksfeuerwehrinspektor und Bürgermeister von Tarrenz Stefan Rueland und als Zaungast Christian Melmer, Abschnittskommandant des Pitztales. Weitere politische Beobachter des ganzen Szenariums waren Petra Singer, Bürgermeisterin von Karrösten, ihre beiden Amtskollegen Richard Bartl aus Imsterberg und Bernhard Schöpf aus Mils sowie Vize-Bürgermeister Emanuel Schatz und Alt-Bürgermeister, Alt-Abschnitts- und Alt-Feuerwehrkommandant Willi Schatz aus Karres.

DER ÜBUNGSABLAUF. Übungsannahme war ein Brand bei der Firma ÖAG auf der Karrer Höhe mit drohendem Übergreifen der Flammen auf die angrenzende Firma ETS. Personen werden vermisst. Die Feuerwehr Karres benötigt Hilfe, da zudem ein vorbeifahrendes Fahrzeug mit Gaffern von der Fahrbahn abkommt und abstürzt. Die Alarmierung erfolgte um 18.52 Uhr. Nach und nach erfolgte das Eintreffen der jeweiligen Feuerwehren. Die Zeiten des Eintreffens sowie der einzelnen Abläufe wurden minutiös festgehalten – auch die Alarmierung des Rettungshubschraubers Martin 2, der in Karres seinen Stützpunkt hat.
Um 19.48 Uhr waren alle elf Personen geborgen, vier davon vom Roten Kreuz und eine Person mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert; drei Geborgene wurden noch vor Ort versorgt und nach Hause entlassen. Im Einsatz waren mit elf Fahrzeugen 86 Feuerwehrleute, die bei der anschließenden Übungsbesprechung von allen hohen Feuerwehrfunktionären Dank, Lob und Anerkennung erhielten.
Bestens vorbereitet für den Ernstfall<br />
Im Einsatzleiterfahrzeug der Feuerwehr Imst: Lageführung mit Georg Hilpolt, Walter Halfinger von der Feuerwehr Imst und Patrick Fink von der Feuerwehr Karres (v.r.). RS-Foto: Krismer
Feedback geben
Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
unbedingteGeldstrafe Chronik Fußball Landtagswahl Wasserkraft Jubiläum Landeck Gebietsliga West Tag der offenen Tür künstlerischer Leiter Gregor Bloéb Zams So war es früher Ausbildung Werner Friedle freiwilligenarbeit bedingte Haftstrafe Peter Linser Zweigverein Tennis Telfs Pfunds vor 80 Jahren Tiroler Volksschauspiele ladinische Ensemble „Ganes“ Österr. Vizemeister Zusammenarbeit
Nach oben