Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Imst | Galerie | 18. Feber 2020 | Bogdan Dujic

Alle Bären sind eingefangen

Besonders schwierig gestaltete sich das Zähmen und Einfangen des Urbären, dem Vater aller Bären RS-Foto: Hirsch
Die Zylinderträger wurden 2014 erstmals nach fast 100 Jahren wieder ins Leben gerufen. Die „Obrigkeit“ muss den Maschgerarn erlauben, in die Fåsnåcht zu gehen. RS-Foto: Hirsch
Sautens fiebert dem Flitschelarlauf 2020 entgegen. Großer Andrang herrschte beim Bear Infongen. RS-Foto: Hirsch
Nach einigem Hin- und Her konnten alle Bären eingefangen werden. RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
RS-Foto: Hirsch
vorher
nachher
FEEDBACK
REDAKTION
Imst Bogdan Dujic
TAGS
Ausgabe Imst Bearntreibar Flitschelarlauf Laningar Maschgerar
Artikel teilen
Artikel teilen >

Der Flitschelarlauf kann am Sonntag in Sautens beginnen


Großer Andrang herrschte in Sautens, als der Startschuss zum Flitschelarlauf erfolgte. Die Laningar und Bearntreibar wollen „maschgarn gian“. Dazu müssem aber erst die Bären eingefangen werden, denn nur so kann die Obrigkeit überredet werden. Nur wenn alle Bären gezähmt und eingefangen sind, dürfen die Maschgerar in die Fåsnåcht starten.


Von Friederike Hirsch


Eine Woche vor der Fåsnåcht werden die Bären eingefangen. Die wilde Musik holt den Bearntolar oberhalb der Kirche ab und begleitet ihn zur alten Senn, wo die Obrigkeit (Zylinderträger) sitzt. Laningar und Bearntreibar wollen „maschgarn gian“. Das passt der Obrigkeit nicht, weswegen sie ihnen eine fast unlösbare Aufgabe stellt. Die Hoffnung der Zylinderträger, dass die Bearntreiber und die Laninger die Aufgabe nicht erfüllen können, ist groß. Alle Bären des Bearntolar müssen eingefangen werden. Laningar, Korner und die Bearntreiber machen sich auf die Suche nach den Bären, die sich im Wald verstecken. Die gefangenen Bären werden vor die Obrigkeit gestellt, um zu sehen, ob es die richtigen Bären sind. Es gilt, acht Bären einzufangen, erst dann kann man in die Maschgarade gehen. Dieses Jahr machten es die Zylinderträger den Bearntreibern besonders schwer. Heuer musste sogar der Urbär, der Vater alle Bären, gezähmt und eingefangen werden. Die Laninger versuchten noch, den Bearentoler und die Zylinderträger hinters Licht zu führen und übergaben Teddybären. Diese Täuschungsversuche wurden aber rasch durchschaut. Schließlich musste die Obrigkeit aber doch klein beigeben. Der Flitschelarlauf, der dank der eingefangenen Bären stattfinden darf, startet am Sonntag, dem 23. Februar, um 12 Uhr im Ortsteil Pirchhof.


Die Oberländer Rundschau

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Künftig erhalten über 90.000 Haushalte wöchentlich die aktuellsten News!
Die Oberländer Rundschau wurde 1978 gegründet.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

jetzt NEU: Jobs im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.