Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Artikel teilen
Artikel teilen >

Auskehren Tarrenz

22. Feber 2024 | von Harald Gstrein
Tanzend, aber doch traurig, gaben sich die Tårreter Hexen beim Feuertod ihrer hochverehrten Hexemuater. Die Hexenverbrennung bildet jedes Jahr den Abschluss beim Auskehren.
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
RS-Foto: Ewald Krismer
Eigentlich sah es nicht nach Auskehren aus, vielmehr nach einem kleinen Fasnachtsumzug, der sich am Abend des Fasnachtsdienstags vom Trujekreizle durch die Trujegasse hinunter zum Dorfplatz bewegte. Dabei fühlte sich die Zuschauerzahl als weit über Tausend an. Als Akteure an diesem Spektakel beteiligt waren Mitwirkende der großen Tarrenzer Fasnacht, die meisten allerdings in anderen Rollen. Der Ideenreichtum kannte dabei keine Grenzen; und so gab es für die Zuschauer viel zu lachen und zu staunen. Gruppen, die ihre Rollen beibehalten haben, waren „d‘ Hexe, d‘ Bäre, d‘ Såckner sowie d‘ Originale und d‘ Hexemusig“. Andere Mitwirkende ahmten Themen des Dorfgeschehens und Missgeschicke einiger Bürger nach. Wenn man die aufwendigen „Aufiahrwagelen“ bei diesem Auskehren in Betracht zieht, so kann man erahnen wie pompös die Fasnachtswägen für die kommende Fasnacht am 9. Februar 2025 aussehen werden. Die Tarrenzer Fasnacht 2025 beginnt aber schon am 11. November 2024 auf Schloss Starkenberg mit dem Anstich des Fasnachtsbieres.

Feedback geben

Feedback abschicken >
Nach oben