Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Imst | Galerie | 28. Mai 2019 | Bogdan Dujic

„Das verschworene Tal“

Die „Familie Pfåfflar“ mit Ander (Harald Gritsch), Eduard (Michael Pfurtscheller), Male (Evelyn Weirather), Jåggl (Kurt Zebisch), Mariele (Michaela Aschbacher) und den beiden italienischen Schafhirten Maria (Johanna Praxmarer) und Toni (Hüseyin Eraslan) (v.r.). RS-Foto: Krismer
Zusammentreffen beider Familien in der etwas ärmlichen Pfafflarer Stube. RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
RS-Foto: Krismer
Die „Familie Bschlåbs“ mit Mina (Stephanie Mair), Justina (Martina Vogl), Hias (Karl Heinz), Rosa (Johanna Drost-Singer), Menga (Theresia Kuen) und der Geschäftsmann Gedeon (Christian Mair) (v.l.). RS-Foto: Krismer
Zusammentreffen beider Familien in der wesentlich schöneren Bschlaber Stube. RS-Foto: Krismer
vorher
nachher
FEEDBACK
REDAKTION
Imst Bogdan Dujic
TAGS
Ausgabe Imst Das verschworene Tal Helmut Walch Theaterstadl Stams Walter Lechleitner
Artikel teilen
Artikel teilen >

Uraufführung vor begeistertem Publikum


Ein beachtliches Schauspiel bot letzten Freitag „Das kleine Bezirkstheater“ im Theaterstadl im Stamser Auweg. Am Programm stand die Uraufführung von „Das verschworenen Tal“ nach dem gleichnamigen historischen Roman des aus dem Pfafflarer Weiler Boden stammenden Autors Walter Lechleitner.


Von Ewald Krismer

In die Theaterfassung gebracht wurde es von Helmut Walch nach einer Idee von Kurt Zebisch, der auch gleich die Rolle des Oberhauptes der „Familie Pfåfflar“ übernahm. Über den Inhalt des Stückes berichtete die RUNDSCHAU bereits. Rund 150 Zuschauer wohnten der erfolgreichen Premiere bei. Ein beeindruckendes Bühnenbild bot sich – bestehend aus den jeweiligen Stuben der Familien „Pfåfflar“ und „Bschlåbs“ und dazwischen symbolisch der Berg, wo sich das kostbare Erz verbarg, das die Bewohner des Tals selbst ohne das Wissen ihrer Dienstherren zutage förderten und vertrieben. Auch die schauspielerische Leistung war in Textfestigkeit und Gestik perfekt. Am Tag zuvor war das nicht so, ärgerte sich Regisseur Luis Auer. Aber man sagt ja im Theaterjargon: „Wenn die Generalprobe in die Hose geht, ist die Prämiere von Erfolg gekrönt.“ Und so war es auch.Weitere Aufführungen gibt es noch am 1. Juni um 20 Uhr, am 2. Juni um 18 Uhr, am 7. Juni um 20 Uhr, am 10. Juni um 18 Uhr sowie am 14. und 15. Juni jeweils um 20 Uhr. Einlass ist eine Stunde vor Beginn. Kartenreservierung unter Tel. 06505053959.


 
Die Oberländer Rundschau

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Künftig erhalten über 90.000 Haushalte wöchentlich die aktuellsten News!
Die Oberländer Rundschau wurde 1978 gegründet.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

jetzt NEU: Jobs im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.