Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Imst | Galerie | 15. Oktober 2019 | Bogdan Dujic

Huangart für Natur

Ein ganz besonderer Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Kinder der Naturparkschule und Kindergarten Leins, die das Naturparklied präsentierten. RS-Foto: Burger
Josef Knabl freute sich als gastgebender Bürgermeister über die vielen Besucher des Abends und begrüßte neben den Vortragenden Ernst Partl und Werner Schwarz vom Naturpark auch Bürgermeister-Kollege Karl Raich aus Jerzens (v.r.). RS.Foto: Burger
Auch das Harfen-Duo übernahm eine Ecke im dichtgedrängten Saal und spielte bekannte Lieder auf den edlen Instrumenten. RS-Foto: Burger
RS-Foto: Burger
RS-Foto: Burger
RS-Foto: Burger
RS-Foto: Burger
RS-Foto: Burger
vorher
nachher
FEEDBACK
REDAKTION
Imst Bogdan Dujic
TAGS
Arzl Ausgabe Imst Ernst Partl Josef Knabl Musikanten-Huangart
Artikel teilen
Artikel teilen >

Naturparkgemeinde Arzl lud zum Musikanten-Huangart


Die Gemeinde Arzl ist sich ihrer Aufgabe als Beschützer ihres Kulturgutes und auch ihrer besonderen Naturschauplätze bewusst und möchte diese Werte für kommende Generationen sichern. Zum zehnten Musikanten-Huangart im Herbst standen die drei Naturbesonderheiten der Naturparkgemeinde Arzl im Vordergrund.


Von Mel Burger

Den Auftakt zum zehnten Pitztaler Musikanten Huangart machte die Arzler Sängerrunde und übergab nahtlos an Bürgermeister Josef Knabl das Wort zur Begrüßung und zur Einstimmung auf einen besonderen Abend. Der diesjährige Huangart stand unter dem Motto „Die Natur in Arzl“. Neben dem vielfältigen Musikprogramm des Abends durften Ernst Partl und Werner Schwarz vom Naturpark Kaunergrat eine interessante Präsentation über die Besonderheiten der Naturparkgemeinde Arzl halten. Im Einzelnen erwähnten sie die üppige und artenreiche Fauna und Flora der Trockenrasengebiete rund um den Burgstall sowie den Naturschauplatz im Waldertal mit den bekannten Erdpyramiden und auch die „Urwälder“ der Arzler Pitzeklamm. Ein besonders Highlight war das Naturpark-Ratespiel in dem es zu schätzen galt, wie viel Wasser pro Sekunde durch die Klamm fließt. Dank vieler Firmen aus dem gesamten Tal durften sich 32 Teilnehmer freuen, die dem tatsächlichen Wert von 5300 Liter pro Sekunde am nächsten kamen und mit Sachpreisen, Gutscheinen und Schmankerln aus der Region belohnt wurden. Die Moderation durch den Abend führte Thomas Schrott, der die Musikgruppen und Sänger vorstellte und die gespielten Stücke kommentierte. Der Reinerlös des Abends kommt der geplanten Gedenkstätte für „Sternenkinder“ in Arzl zugute, dessen künstlerische Gestaltung Künstler Michael Erhart übernimmt. Neben der guten Unterhaltung verwöhnten die Mitglieder der Arzler Sängerrunde die Zuhörer und Gäste mit Speis wie Trank und vielen regionalen Spezialitäten aus der eigenen Küche.


Die Oberländer Rundschau

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Künftig erhalten über 90.000 Haushalte wöchentlich die aktuellsten News!
Die Oberländer Rundschau wurde 1978 gegründet.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

jetzt NEU: Jobs im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.