Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Imst | Glanzlichter | 30. Juni 2020 | Meinhard Eiter

Arme Schweine

Arme Schweine
FEEDBACK
REDAKTION
Imst Landeck Reutte Telfs  Meinhard Eiter
Artikel teilen
Artikel teilen >
Liebe Freunde des Tier- und Menschenschutzes!

Für die Fleischesser unter uns hier ein paar schockierende Fakten: Im Imperium des deutschen Großindustriellen Clemens Tönnies werden jährlich mehr als 20 Millionen Schweine geschlachtet. Das Unternehmen macht damit circa sechs Milliarden Euro Umsatz. Die etwa 7000 Mitarbeiter kommen großteils aus Rumänien, Bulgarien und Polen und leben in Massenunterkünften. Zuletzt wurden gut 1300 von ihnen mit dem Coronavirus infiziert. Obwohl Experten behaupten, das habe auf das Fleisch keinerlei Auswirkungen, klingt die Sache ziemlich unappetitlich. Der vermeintliche Lebensmittelskandal ist jedenfalls arbeitspolitisch höchst bedenklich. Der Schweinekönig steht in Verdacht, seine Metzger kaum besser als seine Tiere zu behandeln. Mitschuld sind wohl auch wir Schnitzel- und Wurstsemmelesser. Weil wir die Ernährungsklassiker immer und überall zu möglichst billigen Preisen haben wollen. Deutschlands berühmtester Schlachter verkauft übrigens nicht nur Schweinshaxen. Er ist auch Präsident des Fußballclubs Schalke 04. Und handelt als solcher mit menschlichen Beinen. Der Profifußball ist eine der letzten Bastionen des legalen Menschenhandels. Und der Kilopreis für begabte Kicker – wie den Ötztaler Alessandro Schöpf – ist weit höher als der von Ebern und Säuen. Trotzdem ist der Traditionsverein im Ruhrgebiet schwer verschuldet und aktuell mit fast 200 Millionen Euro in der Kreide. In der Veltins-Arena, dem nach einem Bier-Giganten benannten Stadion, herrscht derzeit menschenleere Geisterstimmung. Normalerweise jubeln dort bis zu 62000 Fans ihren Kickern und deren Schweinepapst zu. Covid-19 macht keinen Halt vor Ställen und Arenen. Es mistet gnadenlos aus. Damit es nicht länger zum Himmel stinkt!

Meinhard Eiter
Die Oberländer Rundschau

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Künftig erhalten über 90.000 Haushalte wöchentlich die aktuellsten News!
Die Oberländer Rundschau wurde 1978 gegründet.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

jetzt NEU: Jobs im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.