Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Artikel teilen
Artikel teilen >

Headbangen bis tief in die Nacht

Silius und Coropain luden zur ersten Metal-Night in der neuen Stadtbühne Imst

Am Freitag kamen Fans lauter und harter Musik in Imst und Umgebung auf ihre Kosten. Die Stadbühne Imst öffnete ihre Pforten für ein Metal-Doppel-Konzert mit den Gruppen Silius und Coropain. Dieser Abend war ein weiterer Beweis dafür, dass sich Metal im Tiroler Oberland nach wie vor großer Beliebtheit erfreut. Treibende Rhythmen, heruntergestimmte Gitarren und tiefer Gesang verwandelten den Zuschauerraum in ein pulsierendes Organ.
12. Dezember 2023 | von Mel Burger
Nach wilden Beats, starken Texten und unverkennbaren Stimmen wurde noch ein Erinnerungsfoto mit den Fans geschossen.
RS-Foto: Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
Am 8. Dezember erklangen ab 21 Uhr auf der Stadtbühne Imst harte Beats und laute Stimmen. Die Kultbands Silius und Coropain brachten einen Feuersturm aus Heavy Metal und Trash Metal nach Imst.  Als erstes eroberte die Oberländer Band Coropain die Bühne und riss ihre eingefleischten Fans direkt in den Sog ihrer Songs. Seit 2019 bereichert ihr Repertoire die Tiroler Metal-Szene. Trotz vieler Einflüsse aus dem Thrash, Groove und Death Metal merkt man auf ihren Livekonzerten, dass die Newcomer-Band ihren ganz eigenen Sound erschaffen will. Durch die harten, groovigen Melodien der Gruppe bohrt sich die Stimme von Frontsänger Sandro Amon Kathrein. Mit „Twoface“ haben Coropain Ende 2022 ihre erste Single veröffentlicht.

ZWEI IN EINER NACHT. Gemeinsam mit Silius, der zweiten Band, war es eine Hammer-Kombi für die Premiere des härteren Genres auf der Stadtbühne. Die Trash-Metal-Band Silius hat seit 2013 zwei Studioalben veröffentlicht. Auftritte auf europäischen Festivals wie Wacken Open Air, Metal Days Slowenien, Nova Rock Festival stehen bei den Live-Erfahrungen der Band auf ihrer Liste. Crowbar, Biohazard oder Arch Enemy  zählen zu den namhaften internationalen Metal-Formationen, für die Silius bereits als Vorgruppe spielte. Gründungsmitglieder Mario  Haueis und Martl Storch starten seit 2023 mit verändertem Line-Up um Sänger „Benji“ und Schlagzeuger Manuel Zoller lautstark in eine neue Ära.
Headbangen bis tief in die Nacht<br />
Von Jung bis Grauhaarig waren alle im Sog der Musik, bewegten sich im Einklang des Rhythmus und warfen ihre Köpfe. RS-Foto: Burger
Headbangen bis tief in die Nacht<br />
Frontsänger Sandro Amon Kathrein überzeugte mit seiner Stimme. RS-Foto: Burger
Headbangen bis tief in die Nacht<br />
Geschützt mit Ohrenstöpsel durfte auch die junge Generation mitfeiern. RS-Foto: Burger

Feedback geben

Feedback abschicken >
Nach oben