Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Artikel teilen
Artikel teilen >

Strom wird billiger

Die Imster Stadtwerke senken Tarif zu Jahresbeginn erneut

Die Imster Stadtwerke senken im neuen Jahr nochmals ihren Strompreis. Kunden mit dem Tarif „Imst Natur“ erhalten ab 1. Jänner eine Senkung von 16,66 Prozent auf 12 Cent brutto pro Kilowattstunde.
19. Dezember 2023 | von Christoph Hablitzel
Strom wird billiger<br />
Thomas Huber, Direktor der Stadtwerke Imst, bietet allen Kunden ab 1. Jänner 2024 den noch günstigeren Tarif „Imst Natur“ an. Foto: Stadtwerke Imst/WEST
Bereits in den vergangenen Monaten haben die Imster Stadtwerke ihren Kunden einen neuen Stromliefervertrag zum Unterzeichnen angeboten. Das Ziel dieses Schrittes war die rechtskonforme Weitergabe der jüngsten Strompreissenkungen. So wurde der Tarif „Imst Natur“ mit einem Frühwechsler-Rabatt von ursprünglich 21,60 Cent brutto auf 14,40 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inkl. Mehrwertsteuer reduziert. Bislang nutzten über 90 Prozent der Imster dieses Angebot. Somit kommen diese zum Jahreswechsel  in den Genuss einer weiteren Senkung auf 12 Cent pro kWh inkl. Mehrwertsteuer. Das ergibt für die Nutzer des „Imst Natur“ Tarifes eine Senkung von 16,66 Prozent. Also eine erfreuliche Neujahrsbotschaft für die Kunden der Stadtwerke Imst. Um den Vorteil dieser Preissenkung zu beanspruchen, ist für Inhaber von „Imst Natur“-Lieferverträgen kein zusätzlicher Schritt nötig. Für sie gilt der neue Strompreis automatisch ab 1. Jänner 2024.

PREIS WIE FAST VOR UKRAINE KONFLIKT. „Erfreulicherweise haben sich die Rahmenbedingungen auf den internationalen Energiemärkten zwischenzeitlich weiter entspannt. Die daraus resultierenden günstigeren Einkaufskonditionen geben wir unmittelbar an unsere Kundinnen und Kunden weiter. Als städtisches Unternehmen ist das unser ureigener Auftrag. Dem kommen wir zum Jahreswechsel erneut sehr gerne nach“, erklärt Gemeinderat Christian Linser, Obmann des Verwaltungsausschusses der Stadtwerke Imst. Mit 1. Jänner haben die Stadtwerke Imst somit den Stromtarif seit dem Strompreis-Höchststand von 21,60 Cent um 44,44 % reduziert. „Wir sind damit fast wieder auf dem Tarif-Niveau wie vor den massiven Preissteigerungen infolge des Ukraine-Kriegs“, so Linser weiters. Damit kann Imst weiterhin den billigsten Strompreis aller Bezirks-
hauptstädte Tirols anbieten.

ALTER LIEFERVERTRAG. An die 500 Kunden blieben bislang noch im alten Tarifmodell „Fair Plus“, da diese keinen neuen Stromliefervertrag abgeschlossen haben. Für sie gilt es ab 1. Jänner 13,20 Cent pro kWh inkl. Mehrwertsteuer zu bezahlen. „Wir laden diesen Personenkreis wie schon zuletzt mit vielen persönlichen Infoangeboten ein, den neuen Stromliefervertrag abzuschließen. Dadurch können auch sie in den Genuss des noch günstigeren Imst-Natur-Tarifs kommen“, kündigt Stadtwerke-Direktor
Thomas Huber an.

Feedback geben

Feedback abschicken >
Nach oben