Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Imst | Politik | 22. November 2022 | Harald Gstrein

Der erste große Schritt abgeschlossen

Vizebürgermeister Robert Rundl, Direktorin Dinah Weber, Altbürgermeister Walter Schöpf, Bürgermeister Patrick Holzknecht und Kindergartenpädagogin Maria Schlatter (v.l.) loben besonders die Helligkeit aller Räume, so auch der eigenen Schulbücherei. RS-Foto: Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
RS-Foto: Mel Burger
vorher
nachher
Feedback geben
REDAKTION
Imst Harald Gstrein
TAGS
Sanierung Volksschule Wenns Kindergottesdienst Tag der offenen Tür Wenns
Artikel teilen
Artikel teilen >

Die Leitung der frisch sanierten Volksschule Wenns lud zum Tag der offenen Tür

Die frisch sanierte und wieder bezogene Volksschule Wenns wurde letzte Woche mit einem Kindergottesdienst in den neuen Räumlichkeiten gefeiert. Am nächsten Tag wurden die Einwohner der Gemeinde zum Tag der offenen Tür eingeladen und so konnten die hellen und modern ausgestatteten Klassenzimmer sowie der Kindergarten und die Bücherei von allen bestaunt werden.
Das Projekt Sanierung Volksschule wurde bereits letztes Jahr aufgrund der steigenden Schülerzahlen beschlossen. Im selben Zusammenhang wurde auch der Neubau der Kinderkrippe und des Kindergartens geplant. Nach nur fünf Monaten konnte der erste Schultag am 3. Oktober abgehalten werden. Die Schule bekam durch die Umgestaltung mehr Räumlichkeiten und ist nun mit elektronischen Tafeln und iPads auf dem neuesten Stand beim Thema Digitalisierung angekommen. Bürgermeister Patrick Holzknecht bedankte sich in seiner Ansprache für das hervorragende Zusammenarbeiten von Baukoordinator Harald Lochner, den Architekten Karlheinz Röck und Florian Ladner, die sich auch immer mit der Direktorin und dem Lehrpersonal absprachen und gemeinsam konstruktive Lösungen fanden.

NEUBEGINN UND ZUKUNFT. Das 2,2 Millionen Projekt Volksschulsanierung, das von Bund sowie Land und der Gemeinde Wenns finanziert wurde, ist nur der erste Schritt und so erfolgt der Aushub zum Neubau Kindergarten und Krippe bereits im kommenden Frühjahr. Mit den Worten „Man hat einen freundlichen und schönen Platz geschaffen, wo man sich wohlfühlen und mit Freude lernen kann“ übergab Holzknecht Pfarrer Otto Gleinser das Wort, der nach einer kurzen Predigt die Segnung aller Schul- und Aufenthaltsräume vornahm. Im Anschluss zeigten die Schüler voller Stolz die bereits erprobten Räumlichkeiten und luden die Gäste zu einer kleinen, selbst zubereiteten Jause ein.  

 
Der erste große Schritt abgeschlossen<br />
Verantwortlich für die Planung, die technische Aufwertung und den reibungslosen Ablauf beim Bau war das Team Architekt Karlheinz Röck, Hannes Wultschnig (Elektro), Baukoordinator Harald Lochner und Architekt Florian Ladner (v.l). RS-Foto: Burger
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Kraftwerk Kaunertal Arzl Günter Salchner Wolfgang Winkler Ausgabe Reutte Ried Chronik Gemeinde „KIWI“-Medaille Werner Friedle Sautens Nassereith Tiwag Gramais „Von der Hochalm zum Lehrerpult“ Lumagica Ehrenberg Steeg Cäcilienfeier Landeck Imst So war es früher Nikolaus Ausstellung Ötztaler Feuerteufel „Spezi Jazz“
Nach oben