Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Imst | Sport | 20. September 2022 | Christoph Hablitzel

Doppelter Heimsieg

Doppelter Heimsieg<br />
Mariella Flemme und Nicki Pranger holten sich den Sieg bei den Tyrolean Wakeboard Masters. Foto: AREA47
Feedback geben
REDAKTION
Imst  Christoph Hablitzel
Artikel teilen
Artikel teilen >

Österreichische Siege bei den Wakeboardmasters in der AREA 47

Top-Sportler und jede Menge Fans versammelten sich in der AREA 47 für spannende Wettkämpfe in der Wakeboard-Anlage. Das Dargebotene der Athleten bewertete eine dreiköpfige Fachjury. Diese vergab die begehrten Punkte in den Kategorien Kicker, Rails und Airtrick. Mit technisch soliden Runs, kreativen Lines und Sprüngen wie „720“ begeisterten die Teilnehmer die Punkterichter und das Publikum.
Von Christoph Hablitzel

Gelungene Vorbereitung auf die WM in Thailand. Zum vierten Mal in Folge triumphierte die Oberösterreicherin Mariella Flemme bei den Tyrolean Wakeboard Masters. „Ich freue mich sehr über den Sieg, denn die Konkurrenz ist durchaus hart. Das Wettbewerbsformat in der AREA 47 liegt mir, deswegen fahre ich gerne mit“, so die 17-Jährige. Im nächsten Jahr visiert sie deshalb ihren fünften Sieg in Serie am Tiroler Cable an. Davor steht Ende Oktober noch die Wakeboard-Weltmeisterschaft in Thailand auf dem Programm, bei der sie als einzige Österreicherin am Start sein wird. Der zweite Platz bei den Tyrolean Wakeboard Masters ging an die Tirolerin Daniela Zoller aus Tarrenz, Rang drei holte sich die Tschechin Ellen Fraisová.

TRIPLE FÜR NICKI PRANGER. In der Herrenklasse holte sich der Niederösterreicher Nicki Pranger zum dritten Mal den begehrten Titel. „Das ist eine große Ehre für mich. Bei diesem Publikum und Cable. Respekt ringt mir die Entwicklung der Tiroler Wakeboard Community ab. Sehr schön, dass auch im Westen etwas entsteht“, so Pranger über den Must-Do-Wettbewerb der Saison. Der 19-Jährige aus Wiener Neustadt ist ebenso Teil des 6-köpfigen Teams, das Österreich bei der Wakeboard-WM in Thailand vertritt. Sehr zufrieden zeigte sich auch der Tiroler Lokalmatador Simon Wieser aus Roppen über seinen zweiten Platz: „Für mich war es das erste Mal, dass ich gegen so starke Athleten angetreten bin." Hinter ihm reihte sich Dennis Doornwaard auf Platz 3 ein.

NEUE TROPHÄE MIT ÖTZTALER NOTE. Die beiden Tagessieger Mariella Flemme und Nicki Pranger dürfen sich nach ihrem diesjährigen Triumph über eine besondere Würdigung freuen. Ihre Namen werden mittels einer Metallplakette auf einem Bild der Ötztaler Künstlerin Hanna Philomena Scheiber verewigt. Der künstlerische „Wanderpokal“ stellt die einzigartige Szenerie der Wake AREA dar.

 
Feedback geben
Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Zusammenarbeit Chronik freiwilligenarbeit Wasserkraft Tag der offenen Tür Landtagswahl Jubiläum Werner Friedle Landeck unbedingteGeldstrafe Tiroler Volksschauspiele Gebietsliga West Telfs So war es früher Pfunds Zweigverein Tennis Ausbildung Fußball künstlerischer Leiter Gregor Bloéb Österr. Vizemeister ladinische Ensemble „Ganes“ vor 80 Jahren Zams Peter Linser bedingte Haftstrafe
Nach oben