Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Imst | Sport | 27. Juli 2020 | Mel Burger

Neues Schmankerl für Trailrunner

Neues Schmankerl für Trailrunner
Von Anfang bei der Planung mit dabei waren Trailrun-Läufer Rene Mair , Karrösten-Vizebürgermeister Daniel Schöpf, Helmut Knabl (Leiter der Imster Bergrettung), Thomas Köhle (Geschäftsführer des Imst Tourismus), Lukas Kocher, Sportzentrum-Chef Rudolf Tagwerker, Kerstin Zangerle vom Sportausschuss Imst und Verena Kocher (v.l.), eine große Stütze im Hintergrund.RS-Foto: Burger
Feedback geben
REDAKTION
Imst  Mel Burger
TAGS
Ausgabe Imst Trailrun Lukas Kocher Tschirgant Sky Run
Artikel teilen
Artikel teilen >

Lukas Kocher, Veranstalter des „Tschirgant Sky Run 2021“

Lukas Kocher aus Silz, bekannter Trailrun-Läufer, überrascht nächstes Jahr mit einem neuen Event für die Trailrun-Szene. Mit dem „Tschirgant Sky Run“ möchte er ein weiteres Zeichen für die Zukunft des Laufsports in Imst setzen und das atemberaubende Panorama des Tschirgant mit anderen Sportlern teilen.
Von Mel Burger

Was bei Lukas Kocher aus privater Leidenschaft zum Laufen begann und sich mit seinem Partner Rene Mair im Trailrun manifestierte, gipfelt nächstes Jahr erstmals in einer eigenen Veranstaltung – dem „Tschirgant Sky Run“. Die zwei engagierten Sportler fanden vor einigen Jahren bei einem Team-Trailrun zusammen und gründeten im Jahr 2018 mit weiteren Laufbegeisterten den Verein „Trail-Motion-Tirol“, der es mittlerweile auf die beachtliche Zahl von über 200 Mitgliedern geschafft hat. Die Idee zu dieser Veranstaltung kam Lukas Kocher bei einem Geburtstagslauf ihm zu Ehren mit Freunden über den markanten Berg. 

NATUR PUR. Der Tschirgant mit seinem faszinierendem Aufstieg und der unberührten Natur gehörte schon immer zu dem Lieblingsrepertoire des Sportlers. Als Lukas Kocher mit dieser Idee an den Tourismusverband Imst herantrat, traf er bei Geschäftsführer Thomas Köhle auf offenes Gehör. Schneller als gedacht nahm das Projekt Gestalt an und wurde jüngst nun offiziell für den 12. Juni des nächsten Jahres festgelegt. Das Event, das für zwei Tage vorgesehen ist, startet am Vortag mit einem „Sprint-Night-Run“ durch die Rosengartenschlucht und wird voraussichtlich am Hauptrenntag um 5 Uhr mit unterschiedlichen Läufen starten. Es kann in vier verschiedenen Kategorien gestartet werden, wobei zwei der Läufe technisch leichter und zwei Strecken anspruchsvoller sein werden, um für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene eine eigene Herausforderung anbieten zu können. 

HÖHEPUNKT. Wie schon der Name verspricht, handelt es sich beim „Ultra-Run“ um die schwerste Etappe, die aber auch mit Sicherheit das schwierigste Gelände und das beeindruckendste Panorama besitzt. Mit dem Zitat: „Der ,Tschirgant Sky Run‘ ist gekommen, um zu bleiben“, bestärkte Kocher sein Vorhaben, dieses Event nach 2021 in den jährlichen Imster Veranstaltungskalender aufzunehmen. Rudolf Tagwerker, Leiter des Sportzentrums Imst und ebenfalls Unterstützer des „Tschirgant Sky Run“, bot das Gelände des Sportzentrums als Start und Zielbereich an, wobei der Wunschstart aus dem Fußballstadion noch mit etwaigen Fußballturnieren abgeglichen werden muss. 
Neues Schmankerl für Trailrunner
Veranstalter Lukas Kocher bekam schon bei den ersten Worten zum „Tschirgant Sky Run“ leuchtende Augen und präsentierte alle Einzelheiten. RS-Foto: Burger
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
ÖVP Bezirk Imst Ischgl großer Wegerich Ausstellung ÖGB Ötztal So war es früher Tourismus Tiroler Volksschauspiele Ausgabe Reutte Telfs Sautens Landeck Monster und Margarete Margarete Maultasch Ökologisierung Lechtal Vernissage Polling Seefeld Chronik Almwirtschaft Reutte Internationaler Feuerwerbewerb St. Leonhard im Pitztal
Nach oben