Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Imst | Sport | 3. Mai 2021 | Albert Unterpirker

Neuzugänge und Aufstiegsspekulationen

Neuzugänge und Aufstiegsspekulationen
Freuen sich auf gemeinsame sportliche Herausforderungen: Martin Schneebauer, Sandro Markovic, Fabian Leitner, Joshua Stigger und Franco Böhler (v.l.) RS-Foto: Unterpirker
Ihr/Dein Draht zur Redaktion
REDAKTION
Imst  Albert Unterpirker
TAGS
Ausgabe Imst SC Imst Regionalliga Tirol Martin Schneebauer Franco Böhler
Artikel teilen
Artikel teilen >

SC Imst verstärkt Kader erneut – 2. Liga kein Fan-Hirngespinst mehr

Die für 19. Mai angekündigten Öffnungsschritte betreffen auch den Sport und natürlich scharrt man beim SC Sparkasse Imst bereits mächtig in den Startlöchern – inklusive drei hochwertigen Neuverpflichtungen: Joshua Stigger, Fabian Leitner und Sandro Markovic. Eines ist nun augenscheinlich: Um einen Klassenerhalt in der Regionalliga wird es mit diesem Kader freilich eher nicht mehr gehen.
Von Albert Unterpirker

Eines muss man dem Vorstand des SC Imst lassen, und viele rechnen dem Club das auch hoch an:Wenn Nägel mit Köpfen gemacht werden, dann solche, die sich auch richtig weit in das Holz hineintreiben lassen. Gemeint ist das – noch etwas hinten angehaltene – Bemühen um höhere sportliche Aufgaben. Landesliga? Ja, gut, also. Tirol Liga? War einmal. Regionalliga? Okay, nicht schlecht. Aber nicht das Ende der Fahnenstange. Zuletzt sah auch Ex-TFV-Vizepräsident Wolfgang Suitner den SC Imst als jenen Club an, der für eine 2. Liga-Teilnahme als Oberländer Aushängeschild als erstes in Frage käme. Untermauert wurden die Spekulationen der Fans nun nochmals mit weiteren Neuverpflichtungen, die über den Winter getätigt wurden. Namentlich sind das Joshua Stigger, Fabian Leitner und Sandro Markovic, die kürzlich im Velly-Beisl präsentiert wurden. Stigger kommt von Haiming, Leitner von Wacker und Markovic von Wattens. So what! Mehr Infos dazu siehe im Kasten. Nur so viel vorweg: Mai Liaba, mai Liaba, jetzt kracht’s aber in der Hüttn! Nimmt man die mittlerweile qualitativ ziemlich gut bestückten Juniors her und summiert dazu die Anzahl der Kaderspieler der Regionalliga Tirol-Truppe, dann darf Headcoach Herbert Ramsbacher ab sofort aber gar keinen Mucks mehr machen, dass er zu wenig Spieler hätte. Der Druck wächst.

ZUKUNFTSWEISEND. „Wir sind überzeugt davon, dass wir mit diesen drei Jungs einen super Griff gemacht haben, das sind sehr zukunftsweisende Aktien“, gibt Club-Manager Martin Schneebauer zu Protokoll und fügt an: „Zusätzlich ist mit Marco Jovljevic (Telfs) ab Sommer noch ein weiterer Neuzugang eingeplant.“ Jedenfalls sei man stolz über diese Verpflichtungen, und man habe darauf geachtet, nur Spieler zu holen, „die nicht nur sportlich, sondern auch menschlich in das Vereinsgefüge passen“. Mit Joe Deutschmann (vorher Trainer beim Landesligisten Schönwies/Mils) wurde zudem ein neuer Co-Coach gefunden. Armin Winterle, bisheriger Co-Trainer, übernahm das Trainer-Zepter bei der Union Innsbruck (Tirol Liga). „Armin war ein super Typ, wir hatten mit ihm eine tolle Zeit. Mit Joe haben wir nun einen perfekten Ersatz gefunden, er ist ein absoluter Fußball-Fachmann und wir freuen uns, ihn in unserem Team begrüßen zu dürfen. Joe ist ein Trainer mit Format!“ Nicht mehr beim SC Imst ist Marco Schultz. Der Deutsche wechselte zurück in seine Heimat, wo er beim VfB Oldenburg (Regionalliga Nord) einen Profivertrag erhalten habe. Wie zu hören ist, hege man beim neuen, alten Club von Schultz Aufstiegs-Ambitionen. Dennoch möchte man seitens des SC Imst den Kontakt zu ihm nicht abreißen lassen. „Wir wissen, dass wir mit ihm und seiner Freundin zwei tolle Persönlichkeiten verloren haben“, sagt Schneebauer.

JUNGE TALENTE. Indessen nutzte der SC Imst die vergangenen Monate auch, um sich bei seinen Sponsoren für die Unterstützung zu bedanken. So wurden unter anderem hochwertige Image-Videos produziert. „Und das auf sehr professionelle Art und Weise, damit wir für die Treue unserer Sponsoren etwas zurückgeben können“, erklärt der Club-Manager. Außerdem führe man intensive Gespräche mit der Stadtgemeinde, „um unser schönes Stadion noch mehr zu adaptieren“. Das Vereinsbudget konnte indessen „gehalten“ werden, über die Höhe desselben hielt sich Schneebauer bedeckt. Angetan von den Neuzugängen ist auch Franco Böhler, sportlicher Leiter: „Wir wollten uns einmal mehr mit Talenten aus der Region verstärken. Neben Fabian und Joshua lag auch Sandro schon lange auf unserer Agenda, er kommt ja eigentlich aus Sautens, macht nun die Matura in Imst.“ Was, wenn nun noch Jovljevic (Top-Innenverteidiger) kommt – mit dieser Truppe kann der Klassenerhalt wohl nicht mehr das Ziel sein – geht’s also gen 2. Liga? „Ein Ziel muss man haben und diese junge Mannschaft kann sich weiterentwickeln. Die Kader-Tiefe passt nun, auch bei den Juniors haben wir einen super Unterbau. Eventuell können wir jetzt auch eine U18 installieren.“

AUFSTIEG MÖGLICH. Obmann Manuel Westreicher streicht abschließend nochmals die Marschrichtung des Vereins hervor. „Wir bleiben unserer Leitlinie treu, junge Talente zu uns zu bringen und diese verstärkt auszubilden, damit sie ein Sprungbrett für weitere sportliche Aufgaben haben. Wichtig ist uns ebenfalls, dass unser Trainerteam die bisherige Spielphilosophie, die beim Publikum sehr gut ankommt, weiterführt.“ Bezüglich Meisterschaft wolle er sich dafür einsetzen, dass man die Herbstmeisterschaft zu Ende spielt. „Unser Hauptziel bleibt aber ein ÖFB-Cup-Startplatz!“ Wie sieht er die Sache mit einem Aufstieg? „Mittelfristig kann man einen Club in der 2. Liga stellen – wenn die Infrastruktur passt und die wirtschaftlichen Kräfte aus der Region mitziehen. Das Ganze bedarf aber eines sicheren finanziellen Rahmens und einer professionellen Nachwuchsarbeit.“

_____________________________________________________________
Neuzugänge im Winter
Joshua Stigger, SV Haiming, 20 Jahre, Flügelstürmer, Vorzüge: Schnelligkeit. „Es war immer schon mein Ziel, in einer höheren Liga zu spielen. Ich möchte hier viel Erfahrung sammeln und mich sportlich weiterentwickeln.“ Fabian Leitner, Wacker II, 19 Jahre, variabel einsetzbar (8, 10, Flügel). „Die Ziele und die Infrastruktur des Vereins waren für mich wichtig und ausschlaggebend für den Wechsel zum SC Imst. Alle Spieler im Team sind super Charaktere, es ist eine sehr zielstrebige Mannschaft. Ich möchte mit dem Team in den nächsten drei Jahren in die 2. Liga aufsteigen.“ Sandro Markovic, Wattens II, 19 Jahre, Stürmer. „Ich finde hier super Bedingungen vor. Das Trainerteam und der Präsident haben meine Entscheidung, zum SC Imst zu wechseln, leicht gemacht. Wichtig sind für mich sowohl die sportliche als auch die menschliche Weiterentwicklung. Die Atmosphäre ist bestens. Ziel ist es, gut ins Team reinzufinden und Gas zu geben – und gemeinsam das Ziel ‚Aufstieg‘ verfolgen.“
_____________________________________________________________
Ihr/Dein Draht zur Redaktion

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Über 91.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Zweiter Volksschulstandort neuralgische Punkte SC Imst barrierefrei genetischer Zwilling keine Mehrheit im Gemeinderat Bezirksmuseumsverein Landeck Grinzens Birgitz Ausgabe Imst Logistikzentrum „Große Reifen. Große Verantwortung.“ ÖFB-Cup ÖGB Reutte Gebrüder Weiss ÖM-Gold im Einzelzeitfahren Zirl Alt-Bürgermeister Alois Oberer BG/BRG Reutte Ö3-Hörercharts Telfs geförderter Wohnbau Kematen Ausstellung Regionalliga Tirol
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.