In sieben Etappen bis ans Ziel

Alle warten schon gespannt, bis die lehrreiche und sehenswerte Führung durch die Brauerei und das Schloss beginnt. RS-Foto: Krismer

„Starkenberger Panoramaweg“ offiziell eröffnet

Gut Ding braucht Weile, und so wurde nach sieben Jahren Entstehungszeit am vergangenen Samstag der „Starkenberger Panoramaweg“ mit einem Wandertag seiner Bestimmung übergeben. Die Gesamtstrecke in diesen Wandertag miteinzubeziehen hätte zu weit geführt, deshalb begaben sich die rund 60 Wanderer auf die Etappen 3 und 4, die von Obtarrenz nach Imst führen.

Von Ewald Krismer

„Endlich ist es so weit, die Perle unter den Weitwanderwegen, der ,Starkenberger Panoramaweg‘, wird eröffnet“, hieß es in der Einladung des Imst Tourismus. Dieser Einladung folgten an die 60 Damen und Herren. Für alle Teilnehmer ging es mit dem Bus von Imst nach Obtarrenz, zum Ausgangspunkt der Wanderung. Von dort ging es, von Imst Tourismus ausgestattet mit einer Jause samt Wanderrucksack, über den Hohen Übergang der Salvesenschlucht nach Schloss Starkenberg. Nach der dortigen Führung durch die Brauerei und die alten Schlossgemächer und einer Rast im Rittersaal, wo die Wanderer über ihre mitgebrachte Jause samt kühlem Blonden aus der Brauerei herfielen, führte der Weg weiter über den Starkenberger See, die Hachleschlucht nach Hoch-Imst, wo im Gasthof Sonneck abermals Einkehr gehalten wurde. Nach einer weiteren, diesmal süßen Stärkung ging es für die einen durch die Rosengartenschlucht und für die anderen über das Wetterkreuz hinunter nach Imst, wo das Abenteuer sein Ende fand.

Etappenweise.

Der „Starkenberger Panoramaweg“ erstreckt sich über einen Gesamtverlauf von 52 Kilometern und führt über sieben Etappen von der Fernpasshöhe bis Schloss Landeck – oder umgekehrt. Die erste von der Fernpasshöhe nach Nassereith, die zweite bis Obtarrenz, die dritte bis Schloss Starkenberg, die vierte bis Hoch-Imst, die fünfte nach Imsterberg, die sechste bis zur Kronburg und die siebte und letzte bis nach Landeck. Und da die einzelnen Abschnitte längere und kürzere Distanzen aufweisen, ist es auch möglich, Abschnitte zusammenzulegen, die auch an einem Tag zu bewältigen sind.Entlang der Wanderstrecke warten viele Sehenswürdigkeiten und Wirtshäuser sowohl auf die Feriengäste als auch auf Einheimische. Und auch für Geschichtsbegeisterte ist der Panoramaweg mit seinen vielen historischen Örtlichkeiten eine Reise wert.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.