In Zirl reiten künftig die „Fragensteinrosser“

Die „Fragensteinrosser“ wollen eine Plattform für alle Pferdeinteressierten bieten. Egal ob, Springreiter, Kutschenfahrer oder einfach nur jene, deren Interesse am Pferd vorhanden ist. Foto: Verein Fragensteinrosser/Irschitz

Obmann Franz Reinhart lädt diesen Donnerstag zur Gründungsversammlung des neuen Vereins

Die Marktgemeinde Zirl verfügt über ein vielfältiges Vereinsangebot, was bisher allerdings fehlte, ist eine Plattform für Pferdefreunde und jene, die es noch werden wollen. Aus diesem Grund versammelte sich eine fünfköpfige Gruppe, die allesamt eines verbindet. Die Liebe zum Pferd. Gemeinsam wurde die Idee entwickelt einen Verein zu gründen und somit Anlaufstelle für Pferdebegeisterte zu sein. Am kommenden Donnerstag findet nun die offizielle Gründungsversammlung statt. Der Vorstand, rund um Vereinsobmann Franz Reinhart, freut sich über eine rege Beteiligung und lädt alle Pferdeinteressierten in den Gasthof Schwarzer Adler nach Zirl. 

„In Zirl gibt es viele Pferdefreunde  und, man glaubt es kaum, mehr als 100 Pferde. Wir gründen den Verein ‚Fragensteinrosser‘, um alle Aktivitäten rund ums Pferd zu fördern und möchten auch jene ansprechen, die kein eigenes Pferd besitzen“, erzählt Franz Reinhart (Obmann und Gründungsmitglied des Vereins). „Wir möchten alle Pferdebegeisterten herzlich dazu einladen, unserem Verein beizutreten. Im Mittelpunkt unserer Aktivitäten steht neben der Pflege alter Traditionen vor allem der Austausch untereinander. Ein wesentlicher Teil soll die Kamerad- und Freundschaft sein“, so Reinhart weiter. Als Verein, eingegliedert im Pferdesportverband, soll den Mitgliedern die Teilnahmemöglichkeit bei Turnieren, Reit-, Fahrer- und Voltigiertreffen geschaffen werden. Die Grundvoraussetzung, um die Prüfung zur Erlangung des Reiterpasses oder der Reiternadel antreten zu können, ist es Mitglied eines Vereines zu sein. Auch hier wollen die „Fragensteinrosser“ den Zirlern ein Begleiter sein.

VEREIN FÜR JUNG UND ALT. „Grundsätzlich muss man sagen, dass wir nicht getreu dem Motto ’schneller, stärker, höher, besser‘ in die Vereinsgründung starten. Für uns ist es viel wichtiger alle Interessierten miteinzubeziehen und nicht auf einen elitären Kreis zu setzen. Aus diesem Grund planen wir künftig auch die Abhaltung eines Geschicklichkeitsturnieres, bei dem sowohl der Spitzenreiter, als auch das kleine Mädchen bzw. der kleine Bub mit einem Pony antreten kann“, verweist Reinhart auf die Vereinsphilosophie.

Ein wesentlicher Bestandteil in der Vereinsarbeit wird es auch sein, sich um die Schaffung eines Traditionsrittes in Zirl zu bemühen. Ebenso wird die Teilnahme bei Festen und ein jährlicher Almritt angestrebt. Nähere Informationen zu den Eckpunkten und geplanten Aktivitäten werden bei der Gründungsversammlung vorgestellt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, am kommenden Donnerstag (6. Juli) an der Versammlung teilzunehmen. Ein Besuch der Veranstaltung verpflichtet zu keiner Mitgliedschaft. Beginn  ist um 19 Uhr im Gasthof Schwarzer Adler in Zirl.

„Wir freuen uns über jeden einzelnen, der sich bei uns engagieren möchte. Besonders freut es uns, dass auch Bgm. Thomas Öfner und VBgm. Iris Zangerl Walser ihr Kommen zugesagt haben“, blickt Reinhart gespannt nach vorne. Nähere Auskünfte unter: 0664 3202600.

Von Wolfgang Rives

Unabhängig von der Pferderasse möchte der neu gegründete Verein alle Aktivitäten rund ums Pferd fördern und betreiben. Foto: Verein Fragensteinrosser
Franz Reinhart (Obmann des Vereins „Fragensteinrosser“) und der gesamte Vorstand freuen sich auf eine rege Teilnahme bei der offiziellen Vereinsgründung am kommenden Donnerstag im Gasthof Schwarzer Adler. Foto: Wolfgang Rives

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.