„InnSing Village“ – wenn eine Schule musiziert

In mühevoller Arbeit wurden aufwändige Kostüme genäht. Die „Saloondamen“ freuen sich auf die (schon jetzt ausverkaufte) Premiere des Musicals, die am 30. Juni im Mehrzwecksaal der Volksschule Inzing zur Aufführung gelangt. Foto: Wolfgang Rives

Derzeit arbeiten Schüler und Lehrer der NMS Inzing an einem äußerst umfangreichen Musicalprojekt

Eine etwas andere Art des Unterrichts erleben derzeit die Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule Inzing. Bereits im Oktober startete das engagierte Lehrerteam ein ehrgeiziges Projekt. In einem Casting wurden die größten Schauspiel- und Gesangstalente gesucht und gefunden. Parallel dazu entstand eine Band, die sich in die instrumentale Gestaltung des Stücks vertiefte, während in den Werkräumen der Schule fleißig an Kulisse und Bühnenbild gewerkelt wurde. Mittlerweile beteiligen sich jahrgangsübergreifend 70 Kinder der 2. und 3. Klassen am Schulmusical „InnSing Village – das Dorf am Dogvalley-See“. Den einen oder anderen wertvollen Tipp erhalten die Kinder von absoluten Profis.   

Die freiberufliche Schauspielerin Christine Stallbaumer konnte als Regisseurin gewonnen werden. An etlichen Probenachmittagen und Workshops wurden die Schüler in die hohe Kunst der Schauspielerei eingeführt. Zur Perfektionierung des Gesangs konnten Projektleiter Christian Zoller und Stimmbildnerin Maria Schöpfer-Schiestl die Sängerin Nadine Beiler ins Team holen, die folglich als „Gastcoach“ im Einsatz war.  Nach monatelangen Vorbereitungen und Einzelproben konnte in der vergangenen Woche erstmals ein kompletter Durchlauf des Musicals geprobt werden. Zum Inhalt: Im verschlafenen Dörfchen InnSing Village freuen sich die fröhlichen Dorffrauen auf die Rückkehr ihrer fleißigen Männer, die in der großen Stadt InnsBridge City nach dem weißen Gold schürfen und vom Reichtum träumen. Doch der Schein trügt: So friedlich ist es da gar nicht, denn Saloondamen sorgen für turbulente Begegnungen, Cowboys treten als Herzensbrecher auf, Indianer werden um Rat gefragt, langgesuchte Diebe gefasst und bestraft. Schließlich klären sich so manche Verwirrungen auf und es kehren wieder Ruhe, Zufriedenheit und Glück ein.

Die Premiere des Stücks findet am Freitag, dem 30. Juni im Mehrzwecksaal der Volksschule Inzing statt. Weitere Vorstellungen: Samstag, 1. Juli (17 Uhr, sowie 19.30 Uhr).  Kartenreservierungen unter: direktion@nms-inzing.tsn.at

Von Wolfgang Rives

Indianerhäuptling Spitting Bull und sein Stamm dürfen beim Schulmusical „InnSing Village – das Dorf am Dogvalley-See“ natürlich nicht fehlen. Foto: Wolfgang Rives
Ein Teil des engagierten Lehrerteams: Susanne Lerchbaumer, Christian Zoller, Christine Arnold (oben v.l.), sowie Direktorin Myriam Pickelmann, Maria Schöpfer-Schiestl, Nadine Beiler und Christine Stallbaumer (unten v.l.). Foto: Wolfgang Rives
In kleinen Gruppen erarbeiteten die Schüler das Musikprogramm. Foto: Wolfgang Rives
Dorffrauen, Farmersfrauen und Cowboys. Insgesamt wirken mehr als 70 Schüler-innen und Schüler (vor und hinter der Bühne) am Schulmusical mit. Foto: Wolfgang Rives

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.