Iron Bowl bot American Football der Extraklasse

Nach einem an Dramatik kaum zu überbietenden Spiel feierten die Generals aus Maribor ihren Sieg mit einer Sektdusche. Fotos: Ploder

Telfs Patriots verpassten nach Galavorstellung den Aufstieg in die Division 1 nur hauchdünn

Die Iron Bowl, die über den Aufstieg in Österreichs zweithöchste Spielklasse im American Football entschied, war an Spannung kaum mehr zu überbieten. Die Maribor Generals standen bereits im Vorjahr im Finale der Division 2 und behielten diesmal in einem offenen Schlagabtausch dank des besseren Starts gegen die Telfs Patriots äußerst knapp mit 39:42 die Oberhand. Trotz des verpassten Aufstiegs haben die Patriots allen Grund zur Freude, blicken sie doch auf eine überaus erfolgreiche Saison zurück. 

Das Sportspektakel, das vor mehr als 500 Zuschauer am Platz der Patriots im Telfer Sportzentrum in Szene ging, erwies sich unabhängig vom Ergebnis als beste Werbung für den American Football. Wenn auch am Ende die Generals aus Maribor mit der Hand am Pokal die Sektdusche für sich behielten, kann man aus Sicht der Patriots zwar von einem verlorenen Spiel aber nicht von einer Niederlage sprechen. Sie gingen als Außenseiter in die heurige Saison der Division 2 und beendeten sie als Finalist gegen eine erfahrene Mannschaft, die bereits im Vorjahr um die Iron Bowl kämpfte.

Das glücklichere Ende verdanken die Gäste aus Slowenien dem besseren Start, lagen sie doch bereits nach dem ersten Quarter mit 0:14 in Front. Die folgenden Viertel erwiesen sich mit 7:7 und 13:14 als ausgeglichen. Dank des größeren und dadurch auch noch frischeren Kaders und einer kaum zu überbietenden Motivation scorten die Patriots im letzten Abschnitt 19:7 und kamen dadurch mit 39:42 bis auf drei Punkte an die Generals heran. Für einen Sieg reichte es an diesem Gameday allerdings nicht mehr.

„Wir suchen nicht nach Wenn und Aber“, betonte Patriot-Headcoach Nick Kleinhansl, „das Ergebnis zeigt, wo wir stehen: Drei Punkte hinter der besten Mannschaft der Division 2. Wir sind ein junges Team, haben in dieser Konstellation erst ein knappes Jahr gemeinsam gearbeitet und ich schaue zuversichtlich in die Zukunft.“  Headcoach Nick Kleinhansl, der jüngste Headcoach einer österreichischen Kampfmannschaft, ist seit September 2016 „Mastermind“ der Oberländer. Er konnte auf ein Team zurückgreifen, das rund zehn Jugendspieler aus der erfolgreichen U17-Nachwuchsmannschaft verstärkten. „Konsequentes und hartes Training sowie Theorieeinheiten machen sich bezahlt. Auch wenn die Spieler oftmals stöhnen, jetzt bekommen sie die Belohnung dafür“, so Kleinhansl. „Die Generals sind ein harter Gegner mit Stärken im Passspiel, aber wir haben alles daran gesetzt, ihnen das Leben so schwer wie möglich zu machen.“

„Noch vor vier Jahren hätte uns niemand einen solchen Erfolg zugetraut. Wir haben uns aber nicht nur als Football-Team weiterentwickelt, sondern der gesamte Verein hat große Schritte nach vorne gemacht“, lobte Präsident David Mariani, „ich darf mich an dieser Stelle bei ganz vielen Menschen bedanken, die unsere Vision mittragen und uns unterstützen – allen voran die Gemeinde Telfs und unseren Gönnern und Förderern. Für den Präsidenten des größten Vereins der Marktgemeinde hat begründet sich der Erfolg nicht nur auf den sportlichen Bereich. „Heute, nach diesem erfolgreichen Gameday, möchte ich auch all jenen danken, die jederzeit für uns da sind und uns zur Seite stehen – den zahlreichen Helfern und den besten Fans, die man sich wünschen kann“, so Mariani weiter, „Danke!“

Der Slogan „Proud to be a Patriot“ (Ich bin stolz, ein Patriot zu sein) galt an diesem Abend auch für Vizebürgermeister Christoph Walch, Sportreferent Simon Lung und zahlreiche weitere Gäste, die sich das furiose Geschehen nicht entgehen ließen. Immer wieder wurde dieser Abend als „Event der Emotionen“ bezeichnet. Daniela Weissbacher trieb mit ihren bravourösen Darbietungen der Nationalhymnen den Anwesenden die Gänsehaut über den Rücken, die Akrobatikvorführungen der Pats ließen so manchen Atem stocken.

Die Telfs Patriots machen jetzt einmal Pause und erholen sich von einer anstrengenden und kräftezehrenden Saison, bevor sie Anfang September mit der Trainingsarbeit zur Vorbereitung zum Tirol Cup des AFCVT starten. Der Tirol Cup findet voraussichtlich am 29. Oktober 2017 in der Silberstadtarena Schwaz statt. Ebenfalls Anfang September starten die Saisonen der U15, U17 und Ladies, die von den Spielerinnen und Spielern als auch den Fans mit Spannung erwartet werden.

Dank ihrer herausragenden Leistungen hoffen die Patriots natürlich auf anhaltenden Zustrom junger Talente  ab ca. zwölf Jahren in den Jugendmannschaften und auch beim Ladys-Team. Erste Eindrücke können Interessierte ganz unverbindlich beim Besuch der Trainings sammeln. Alle Informationen rund um die Patriots und auch die Trainingszeiten finden sich unter www.patriots.at auf der Homepage des Vereins.

Von Thomas Ploder

Team und Vereinsführung der Patriots sind davon überzeugt, mit ihren Fans über den „stärksten 12. Mann“ der Liga zu verfügen. Foto: Ploder
Spektakuläre Szene führen immer wieder zu den Falschmeldungen, American Football sei gefährlich, obwohl die Verletzungsstatistik anderes beweist. Foto: Ploder

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.