„Jeder muss 100 Prozent geben!“

Die Zeiten ändern sich: Hier spielte Oleg Weber noch im gelb-blauen Silz/Mötz-Dress, dann wechselte er zu Reutte und steigt nun zusammen mit Lukas Mott zum Spielertrainer auf. RS-Foto: Unterpirker

Trainerwechsel und Spielverschiebungen bei Reutte (Landesliga West)

Während Reutte jegliche Aufstiegsgedanken über den Winter ad acta gelegt hat, blieb bei Verein und Team (fast) kein Stein auf dem anderen. Jetzt gibt es bei den Außerfernern quasi an allen Ecken und Enden frischen Wind und neue Besen.

Von Albert Unterpirker

SPG Innsbruck West – SV Reutte, Samstag, 6. April, 17.30 Uhr. SV Reutte – SSV Neustift, voraussichtlich verschoben. FC Vils – SV Reutte, verschoben auf Montag, 22. April. Einen ziemlichen Umbau gab es beim SV Reutte. Predrag Bukarica wurde im Winter als Übungsleiter abgelöst, ihm folgen nun Lukas Mott und Oleg Weber. Das neue Trainergespann darf sich über zwei Neuzugänge freuen Alptekin Yavuz, (von Prutz zurück) und Christoph Hackl (Union), hadert aber auch mit einem wichtigen Abgang, denn Kapitän Andreas Schütz heuerte in Mils an. David Bosnjak zog es zu Silz/Mötz. Dennoch: „Es herrscht eine positive Aufbruchsstimmung im Team“, erklärt Mott, „obwohl der Abgang von Andreas natürlich schon eine Lücke hinterlässt. Umso schneller müssen wir jetzt den Umbruch voranbringen.“ Reutte setzt nunmehr verstärkt auf junge Spieler. „Vom Jahrgang 2002 weg ist alles im Kader“, so Mott, der anfügt: „Es gibt einige Talente, und natürlich brauchen die eine gewisse Zeit. Aber wir werden den jungen, offenen und sympathischen Weg fortsetzen!“
Diesen Worten kann sich Pascal Mayor, neuer sportliche Leiter von Reutte, nur anschließen. „Im Winter hatten wir 20 Leute beim Training, und auch beim Trainingslager am Gardaseee hatten wir super Bedingungen.“ Positiv wurden zudem die Testspiele gestaltet. Ziel für die Frühjahrssaison? „Dass wir einen guten Fußball spielen und jeder 100 Prozent gibt“, sagt Mayor, „und die Qualität haben wir, dass wir in der Tabelle dann normalerweise noch ein wenig raufrutschen!“ Oberste Priorität hat aber der Spaß am Fußballspielen: „Der muss an erster Stelle stehen“, nickt Obmann Markus Leuprecht. Übrigens: Das Heimspiel gegen Neustift wird – nach dem Auswärtsspiel in Vils – aller Wahrscheinlichkeit nach ebenfalls verschoben werden. Damit könnte das erste Heimspiel wohl erst am 13. April über die Bühne gehen. Gegner wäre Fritzens.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.