„Jetzt ist es genug“

Überprüfungsausschussobmann Roland König (FPÖ) macht seinen angekündigten Schritt nun wahr. RS-Foto: Archiv

Landeck: Überprüfungsausschussobmann König (FPÖ) legt sein Amt zurück – Nachfolgerfrage noch offen

 

Mit der zuletzt abgehaltenen Sitzung des Überprüfungsausschusses der Stadtgemeinde Landeck legte Obmann -Roland König (FPÖ) nach drei Jahren sein Amt zurück. Die Nachfolgerfrage ist noch offen.

 

Von Herbert Tiefenbacher

 

Vergangene Woche hörte man es schon aus so mancher Landecker Ecke flüstern: Überprüfungsausschussobmann Roland König beabsichtigt von dieser Funktion zurückzutreten. Das bestätigte der FPÖ-Stadtrat nun gegenüber der RUNDSCHAU: „Mit der zuletzt abgehaltenen Sitzung des Überprüfungsausschusses habe ich mein Amt als Obmann zurückgelegt.“ König hat diese Funktion seit 2016 inne. Das entsprechende Rücktrittsschreiben habe er Bgm. Dr. Wolfgang Jörg bereits übermittelt. Es sei keine Ad-hoc-Entscheidung, sondern ein längerer Prozess gewesen, bis er schlussendlich nun diesen Schritt gemacht habe.

 

MANGELNDE BEREITSCHAFT. Dieser Schritt zeichnete sich bereits in der Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause ab. Königs Kritik damals: mangelnde Bereitschaft der Venet Bergbahnen AG, den Überprüfungsausschuss laufend über die geplanten Investitionen und den Gang der Geschäfte sowie die Lage des Seilbahnunternehmens zu informieren. Weder der versprochene Businessplan liege vor noch seien die Detailinformationen zum 2,4-Millionen-Investitionsprogramm geliefert worden. Auch die halbjährlichen betriebswirtschaftlichen Berichte gebe es nicht. König forderte die Venet Bergbahnen AG auf, eine Satzungsänderung vorzunehmen, sodass der Überprüfungsausschuss vierteljährlich über die betriebswirtschaftlichen Zahlen informiert zu werden hat. Und noch etwas sorgte bei König für Ärger: Der Überprüfungsausschuss verlangt von der Bauabteilung der Stadtgemeinde Landeck seit Jahren die Vorlage eines Jahresinvestitionsplanes (geplante Aufträge, vergebene Aufträge, Soll-Ist-Vergleich). „Bisher ist die Bauabteilung dieser Aufforderung nicht nachgekommen. Sollte sich an diesem Missstand nichts ändern, dann überlege ich mir, mein Amt als Obmann des Überprüfungsausschusses zurückzulegen“, kün-digte damals der FPÖ-Stadtrat an.

 

KRITIK OHNE RESONANZ VERHALLT. Seine Kritik, Forderungen und Wünsche verhallten bisher aber resonanzlos. Somit ist für König der Punkt gekommen, den angekündigten Schritt wahrzumachen. Seine Obmanntätigkeit sei mit zahlreichen Frustrationen gepflastert. „Jetzt ist es genug. Der Überprüfungsausschuss hat meine Entscheidung zur Kenntnis genommen“, erklärte Roland König und fügte hinzu, dass er weiterhin als einfaches Mitglied dem Überprüfungsausschuss angehören werde. Über Königs Nachfolge muss jetzt entschieden werden. Das könnte recht spannend werden.

 

 

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.