Klarer Sieg über den Tabellenführer

Es ist der SPG-Truppe (blaue Dressen) noch nicht alles aufgegangen, aber der Arbeitseinsatz hat hundertprozentig gepasst und schlussendlich auch Wirkung gezeigt. Foto: Privat

SPG Ehrwald/Imst glänzt auswärts gegen Mils

Dass die Spielgemeinschaft Ehrwald/Imst mit drei Punkten aus Mils heimfahren würde, daran hat vor der schweren Auswärtspartie wohl kaum jemand geglaubt. Der hart erarbeitete, hochverdiente 4:1-Sieg geht zu einem guten Teil auch auf das Konto von SPG Head Coach Alexander Guem. Der ECE-Präsident hatte seine Truppe ausgezeichnet auf die schwierige Aufgabe vorbereitet. Und die Jungs haben sich an die Vorgaben ihres Coachs gehalten. Der Erfolg gibt dieser Zusammenarbeit recht.

Das erste Drittel war kein Schönheitswettbewerb, aber durch eine solide Teamarbeit konnte man dem Tabellenführer in jeder Situation Paroli bieten. So konnte die SPG nach dem ersten Spieldrittel ohne Gegentreffer in die Kabine gehen.
Im zweiten Drittel gab es zum Auftakt dann eine kalte Dusche, denn nach zwei Minuten hieß es 1:0 für die Milser. Dann zeigt die SPG-Truppe aber, dass sie viel dazugelernt hat. „Augen zu und durch“, war jetzt angesagt. Der Gegentreffer hat die SPG-Cracks nicht ins Wanken gebracht. Das konsequente Spiel wurde – wie vom Coach gefordert – weiter durchgezogen. Die Jungs waren hinter jeder Scheibe her, die mannschaftliche Leistung war über weite Strecken wirklich sehenswert. Der Lohn für die harte Arbeit: knapp vor Drittelende erzielt Martin Wilhelm den Ausgleich und Marco Wilhelm gelang unmittelbar danach der Führungstreffer.
Im Schlussdrittel wirkte der Tabellenführer etwas angeschlagen.
Der Vorarlberger Coach der Milser reagierte umgehend und nahm ein „time-out“. Er beschwor seine Jungs lautstark, das Spiel noch einmal in die Hand zu nehmen und umzudrehen. Entweder sind seine Worte nicht so ganz angekommen oder es war ganz einfach die Luft draußen. Die Cracks aus Mils schafften es nicht, das Spiel noch zu drehen. Im Gegenteil – SPG-Trainer Philip Schneeberger setzte nach und erhöhte mit einem sehenswerten Treffer zum 3:1. Michael Knabl fixierte mit seinem Treffer dann den 4:1-Endstand.

Lobende Worte des Trainers.

Im Gespräch mit der RUNDSCHAU analysierte SPG-Trainer Philip Schneeberger nach dem Spiel: „Es war ein Arbeitssieg. Die Jungs haben tapfer gekämpft und sich an die Vorgaben gehalten. Defensiv waren wir stark, die Burschen haben toll dagegen gehalten. Vorne haben wir, wie schon so oft, viele Chancen herausgespielt. Diesmal wurden vier davon auch schön verwertet. Das hat gereicht, um den Tabellenersten in die Knie zu zwingen.“