„Kraft und Energie ausgegangen“

Werner Flunger: „Nach zehn Jahren habe ich in den vergangenen Wochen einfach gemerkt, dass mir die Kraft und Energie ausgegangen sind.“ RS-Foto: Zangerl

St. Anton: VBgm. Werner Flunger zurückgetreten

 

Nachdem in dieser Gemeinderatsperiode im Stanzertal sowohl der Strenger (2018) als auch der Flirscher Vizebürgermeister (2019) zurückgetreten sind, tat dies mit Jahresbeginn 2020 auch Werner Flunger, St. Antons langjähriger stellvertretender Dorfchef. Einen Termin für Neuwahlen gibt es aktuell noch nicht – auch der Name des „nachrückenden Gemeinderats“ oder mögliche Kandidaten der Neuwahl werden aktuell noch nicht offiziell kommuniziert.

 

Von Elisabeth Zangerl

 

Zehn Jahre lang wirkte Werner Flunger als Bürgermeisterstellvertreter der Arlberggemeinde an der Seite von Bgm. Helmut Mall. Noch im Jahr 2019 hat Flunger den Dorfchef über seinen Rücktritt informiert. Flunger legt nicht nur das Amt des Vizebürgermeisters zurück, sondern auch sein Gemeinderatsmandat. Dass dieser komplette Rückzug aus St. Antons Kommunalpolitik nun erfolgt ist, ist auf persönliche Gründe zurückzuführen: „Nach zehn Jahren habe ich in den vergangenen Wochen einfach gemerkt, dass mir die Kraft und Energie ausgegangen sind. Ich bin der Meinung, es braucht in dieser Funktion jemanden, der dieses Amt mit großem Elan, Herzblut und voller Energie weiterführen kann.“ Der scheidende St. Antoner Vizebürgermeister resümiert: „Trotz so manchen kontroversen Diskussionen im Gemeinderat gab es eine gute Zusammenarbeit, auch mit Gemeinderäten anderer Fraktionen … Mir war es stets ein Anliegen, die Meinungen der anderen zu hören und auch zu respektieren, das habe ich stets versucht umzusetzen.“

 

INTERIMSLÖSUNG. Der St. Antoner Gemeinderat wurde am 7. Jänner über den Rücktritt via E-Mail informiert, Bgm. Helmut Mall erklärte am Folgetag gegenüber der RUNDSCHAU: „Einen Termin zur Neuwahl gibt es aktuell noch nicht.“ Der Dorfchef lobt seinen bisherigen „Vize“: „Werner Flunger hat in den vergangenen zehn Jahren eine gute Arbeit geleistet, war stets loyal und sehr bemüht, auch verlässlich.“ Positiv hebt Mall auch die Arbeit im EWA-Verwaltungsrat hervor, dessen Vorsitzender Werner Flunger während seiner gesamten Amtszeit war. Mall meint: „Schlussendlich ist sein Rücktritt aber zu respektieren.“ Wie in der Tiroler Gemeindeordnung verankert, übernimmt die Vertretung des Bürgermeisters bis zur Wahl das älteste Mitglied des Gemeindevorstands. In St. Anton ist dies Gemeindevorstand Jakob Klimmer, der bis 2010 selbst Vizebürgermeister war. Der Termin der Vizebürgermeister-Neuwahl durch den Gemeinderat steht noch nicht fest. Wer in den Gemeinderat nachrückt, wird noch geklärt: „Wir werden sehen – hierzu gibt es noch keine Auskunft“, erklärt Mall.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.