„Kultur in der Klinik“

Barbara Weinzierl und Jürgen Wegscheider gaben in der Fachklinik ihre „Lebenseinstellung“ zum Besten. RS-Foto: Claus

„Tirolerisch ist kein Dialekt sondern eine Lebenseinstellung“

Mit der klaren Aussage „Tirolerisch ist kein Dialekt sondern eine Lebenseinstellung“ servierten Barbara Weinzierl und Jürgen Wegscheider als „Die Auströsen“ neue und alte Geschichten aus ihrer österreichischen Heimat. 

In der gespielten Lesung im Rahmen der Serie „Kultur in der Klinik“ in der Fachklinik Enzensberg im Füssener Stadtteil Hopfen, unter dem Titel „Oh Mei! Du Österreich“ kamen nicht nur die Sissi und der Franz, Johann Nestroy oder Karl Kraus zu Wort, sie holten auch Bruno Kreisky oder Jörg Haider mit der Aussage „was wäre Österreich ohne seine Schauspieler“ mit diversen Wortspielereien aus der Versenkung. Einem Chamäleon gleich wechselten sie Maske, Dialekt und Gebaren mit geringen Mitteln vortrefflich. Sie bemühten Paul Hörbiger mit seinem schicksalhaften „Hobellied“ und Hans Moser, der so gerne wieder als „Reblaus“ auf die Welt gekommen wäre. Mit viel Applaus wurden die beiden Künstler für ihren Auftritt belohnt, die im Land, in dem „Operette, Kren, Paradeiser, Zwetschgenknödel und Beuschel“ zuhause sind und sich hinter einer „Melange“ oder einem „Verlängerten“ – serviert in einem Wiener Kaffeehaus –fast eine gewisse Philosophie verbirgt.

Von Uwe Claus

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.