Kunst mit der Kettensäge

In einer gemeinsamen Aktion wurde der Skateboardfahrer im Erdgeschoss des Rathauses der Marktgemeinde aufgestellt. Links der Amtsbote der Marktgemeinde, Armin Rief, rechts Helfer Noah Poberschnigg und in der Mitte der Initiator der Aktion und Leiter des Jugendzentrums „Smile“ Reutte, Charly Poberschnigg. RS-Foto: Claus

Skateboarder flitzt durchs Gemeindeamt

Beim Kettensägenschnitzen vor dem Jugendzentrum Smile in Reutte sind richtige Kunstwerke entstanden. Der von Daniel Praxmarer aus Häselgehr mit der Motorsäge geschnitzte Skateboardfahrer wurde ein richtiges Kunstwerk.

Für Daniel war es wichtig, dass man sofort die Schnitte der Motorsäge sieht und keine Feinarbeit durchführt wird. Die Figur wurde nur mit Holzöl eingelassen und ist derzeit im Parterre der Marktgemeinde Reutte ausgestellt. Bei der Arbeit des zweiten Künstlers, Thomas Jung aus dem Allgäu, konnte man sofort die langjährige Routine sehen. In kürzester Zeit hatte er einen laufenden Bären mit der Motorsäge aus einem Holzblock geschnitten und so mancher interessierte Betrachter, der sich mit der Motorsäge versucht hatte, staunte nicht schlecht, mit welcher Geschwindigkeit und Akkuratesse „dem Objekt Leben eingehaucht wurde“. Eine große Herausforderung war danach auch die Weiterverarbeitung. Die Figur musste glatt geschliffen und geölt werden, denn der Bär steht jetzt im Kindergarten Tauscher Gasse im Garten und ist für die Kinder ein wahrliches Highlight zum Draufsitzen.
Erwähnt werden sollte auch der Dank des JZ an den Sägewerkbesitzer, Tobias Angerer, der das Holz für die ganze Aktion zur Verfügung gestellt hatte.

Von Uwe Claus

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.