Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Landeck | Chronik | 15. Oktober 2019 | Bogdan Dujic

Einige Neuerungen

LG-Obmann Mathias Weinseisen hatte interessante Punkte auf der Tagesordnung stehen. RS-Foto: Tiefenbacher
VBgm. Michael Zangerl, Pater Hans Schmid, BH Markus Maaß, Bgm. Anton Mallaun und Landtagsvizepräsident Anton Mattle (v. l.). RS-Foto: Zangerl
Pater Hans Schmid freute sich sichtlich über diese große Auszeichnung und Wertschätzung in seiner Heimatgemeinde. RS-Foto: Zangerl
Pater Walter Licklederer: „Pater Hans hat die Kirche geliebt, er liebt sie heute noch, aber er liebt sie auf eine kritische Weise.“ RS-Foto: Zangerl
GKI-Geschäftsführer Johann Herdina: „Wir werden den Freitzbergern natürlich das Projekt anbieten, das ihnen lieber ist.“ RS-Foto: Tiefenbacher
vorher
nachher
FEEDBACK
REDAKTION
Landeck Bogdan Dujic
TAGS
Ausgabe Landeck Landeck Leistungsgemeinschaft
Artikel teilen
Artikel teilen >

LG-Adventmarkt nicht mehr in bisheriger Form


 

Obmann Mathias Weinseisen freute sich über guten Besuch der Leistungsgemeinschaftssitzung vergangenen Dienstag im Wirtschaftskammergebäude in Landeck.

 

Von Herbert Tiefenbacher

 

Das große Interesse der Mitgliedsbetriebe ist nicht verwunderlich, denn es standen interessante Punkte auf der Tagesordnung. Und zu einigen geplanten Neuerungen wurden die Sitzungsbesucher um ihre Meinung gefragt. Zu Beginn der Berichtsrunde unterbreitete Stefanie Harrer einen Vorschlag des LG-Vorstandes. Die Idee ist, dass die Geschäftsinhaber in der Malser Straße ab 1. Dezember vor ihren Geschäften Weihnachtsbäume aufstellen. „Das würde ein sehr schönes Bild ergeben und weihnachtliche Stimmung in die Innenstadt bringen“, betonte Harrer und wies in einem Atemzug darauf hin: „Die Christbäume sollen aber so aufgestellt werden, dass eine Durchfahrt für Fahrzeuge möglich ist.“ Geplant ist die Christbäume gemeinsam einzukaufen. Jedem selbst überlassen ist, wie er seinen Christbaum dekoriert. Diese Idee ist bei den anwesenden LG-Mitgliedern auf positive Resonanz gestoßen. Es ist damit zu rechnen, dass 60 bis 70 Weihnachtsbäume die Malser Straße zieren werden. „Sicherlich würde das die Innenstadt aufwerten. Wir werden dieses Projekt durchziehen“, kündigte LG-Obmann Weinseisen an.

 

WEBSITE- & GUTSCHEIN-RELAUNCH. Anerkennendes Lob erhielt Werbeleiter Armin Wolf für sein Engagement. Er hat die Homepage der Leistungsgemeinschaft Landeck-Zams überarbeitet, modernisiert und vor allem die Inhalte an die Bedürfnisse der Mitgliedsbetriebe und Zielgruppen angepasst. Und sie bringt der Leistungsgemeinschaft auch viele Vorteile. Einer davon ist, dass mithilfe eines Onlineshops die Servicemöglichkeiten erweitert werden. Die Geschenkgutscheine der Leistungsgemeinschaft sind nun nicht nur in den Verkaufsstellen (Volksbank Landeck, Eni-Tankstelle Zams, Tiefenbrunn-Trafik) erhältlich, sondern können jetzt auch von zu Hause online bestellt werden. Im Zuge des Relaunch wurden die Geschenkgutscheine neu gestaltet. Und noch etwas: Sie sind jetzt im praktischen Scheckkartenformat in einer attraktiven Geschenkhülle, passend zu verschiedenen Anlässen wie beispielsweise Weihnachten, Geburtstag, Muttertag oder Valentinstag erhältlich. Seitens der Leistungsgemeinschaft wird ein Anstieg der Verkäufe erwartet. Aber man ist mit den derzeitigen Verkaufszahlen alles andere als unzufrieden. „Wir sind konstant unterwegs. Im Vorjahr wurden Geschenkgutscheine im Wert von 680.000 Euro verkauft. Diese Summe werden wir auch heuer wieder erreichen“, meinte Obmann Wein-seisen und fügte zwei Informationen hinzu: Die bisherigen Geschenkgutscheine sind selbstverständlich weiterhin gültig. Das zweite ist, dass in der nächsten Woche die neue Website der Leistungsgemeinschaft online geht.

 

ADVENTMARKT. Zum Abschluss der Sitzung holte man noch ein Feedback der Mitglieder zum Adventmarkt am neuen Stadtplatz ein. Aus den Wortmeldungen ging eines hervor: Der Vorstand und die Mitglieder sind sich darin einig, den Adventmarkt in der bisherigen Form nicht mehr weiter zu betreiben. Ausschlaggebend dafür ist, dass der Markt einen erheblichen Zeit- und Kostenaufwand (Gesamtkosten betragen knapp 10.000 Euro) erfordert, er aber von der Bevölkerung doch nicht so angenommen wird, wie man es erwartet. Es sollte jedoch versucht werden, ein Ersatz-event auf die Beine zu stellen, denn damit biete sich die Möglichkeit, die Vorweihnachtszeit in der Innenstadt zu beleben. Konkretes wurde noch nichts angekündigt. Aber Event-Organisator Peter Hergel signalisierte, dass er bereits eine Idee im Kopf habe. „Es wird sicher etwas Neues kommen“, sagte Hergel.
Die Oberländer Rundschau

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Künftig erhalten über 90.000 Haushalte wöchentlich die aktuellsten News!
Die Oberländer Rundschau wurde 1978 gegründet.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

jetzt NEU: Jobs im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.