Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Artikel teilen
Artikel teilen >

Ereignisreiches Jahr

Generalversammlung der Zammer Schützen

Endlich wieder ein normales Schützenjahr: Bei der 65. Generalversammlung der Kompanie Zams wurde positiv zurückgeblickt. Auf der Tagesordnung standen die Neuwahlen des Ausschusses: Obmann Markus Stubenböck wurde wiedergewählt, Hannes Rudig bleibt Hauptmann.
7. Feber 2023 | von Von Christina Hötzel
Ereignisreiches Jahr
Der gesamte neue und alte Ausschuss der Zammer Schützen. RS-Foto: Christina Hötzel
Von Christina Hötzel

Im Postgasthof Gemse zog Obmann Markus Stubenböck ein positives Resümee für ein ereignisreiches Jahr ohne Coronabeschränkungen. Höhepunkte waren der Schützen-Volksschultag, die Talschaftsversammlung in Zams, die Teilnahme als Ehrenkompanie am Talschaftsfest Pontlatz in Ried, die Allerheiligensammlung oder das traditionelle Fronleichnamsfest. Derzeit umfasst die Kompanie 70 Mitglieder, davon 59 Schützen, sechs Jungschützen und fünf Marketenderinnen. 41 Zusammenkünfte hat es im vergangenen Vereinsjahr gegeben, darunter sechs Fahnenausrückungen, zehn Vollausrückungen und zehn Schießabende. Die Teilnehmerzahl war zwar nicht mehr so hoch wie vor der Pandemie, aber immer noch gut, berichtete Hauptmann Hannes Rudig.

JUGENDARBEIT HAT HOHEN STELLENWERT. „Es freut mich, dass der Schützen-Volksschultag eine sehr gute Resonanz erhielt. Es ist wichtig, Tradition zu verbreiten. Junge Leute können sich bei uns engagieren und es fein haben“, betonte Stubenböck. „Auf jeden im Ausschuss kann man sich 100-prozentig verlassen“, lobte der Obmann sein Team. Den Verdienst von Dietmar Pinggera, seinem Vorgänger von 2002 bis 2017, hob er besonders hervor. War Stubenböck doch damals in große Fußstapfen getreten. Als Stellvertreter stand Pinggera ihm in der folgenden Periode zur Seite. Er bedauerte, dass Christian Platter, seit 2017 Schriftführer und Internetbeauftragter, seinen Schriftführerposten abgibt.

AUSSCHUSS OHNE GEGENSTIMME GEWÄHLT. Ehrengäste der Versammlung waren Bgm. Benedikt Lentsch, Viertelregimentskommandant Christoph Pinzger, Bezirkskommandant Martin Schönherr, Vikar Wojciech Galda, Ehrenleutnant Valentin Schuler und Dietmar Pinggera, Helma Dellemann, Helmut Gstir und Josef Haueis als Ehrenkranzträgerinnen und -träger sowie Vertreter der neugewählten Kommandos der Freiwilligen Feuerwehren Zams und Zammerberg. Sie stießen mit den Schützen auf das erfolgreiche Jahr an. Bei den Neuwahlen wurde Markus Stubenböck von den 40 anwesenden Stimmberechtigten als Obmann bestätigt. Manuel Thurner steht ihm als Stellvertreter zur Seite. Hannes Rudig wurde als Hauptmann bestätigt. Fähnrich ist Erwin Thurner, Schriftführer Simon Falch, Kassier Stefan Zotz, Schießwart Manuel Thurner, Waffenwart Markus Traxl, Zeugwart Andreas Zotz, Heimwart Markus Saurwein. Jungschützenbetreuer Simon Juen vervollständigt den Ausschuss. In Hoffnung auf ein kameradschaftliches Schützenjahr nehmen einige Schützen an der Andreas-Hofer-Gedenkfeier in Mantua teil, zum Jahresabschluss wird das Friedenslicht verteilt. Einstimmig wurde beschlossen, das traditionsreiche Fronleichnamsfest durchzuführen. Im Februar findet das Talschaftsschießen statt, bei dem hoffentlich die zwei zielsicheren Marketenderinnen mitfahren, die stehend frei die goldene Schnur beim Kompanieschießen errungen haben.
Ereignisreiches Jahr
Obmann Markus Stubenböck blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück. RS-Foto: Christina Hötzel
Ereignisreiches Jahr
Erwin Thurner (Zweiter v.r.) und Erich Hueber hatten die meisten Ausrückungen absolviert und bekamen ihren Dank. RS-Foto: Christina Hötzel

Feedback geben

Feedback abschicken >
Nach oben