Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Landeck | Chronik | 13. September 2022 | Luis Pircher

Fünf Millionen Euro

Fünf Millionen Euro
48 neue Mitglieder wurden angelobt. RS-Foto: Pircher
Feedback geben
REDAKTION
Landeck  Luis Pircher
TAGS
freiwilligenarbeit Landeck Rotes Kreuz
Artikel teilen
Artikel teilen >

So viel spart die Freiwilligenleistung beim Roten Kreuz

Bei der 89. Jahreshauptversammlung der Bezirksstelle Landeck des Roten Kreuzes konnte Bezirksstellenleiter Dr. Christian Klimmer eindrucksvolle Zahlen verkünden. 
Von Luis Pircher

253.000 Stunden wurden für die Gesellschaft geleistet, ein knappes Drittel von den Hauptamtlichen, der Rest von Freiwilligen oder Zivildienern. 1094018 Kilometer wurden zurückgelegt, beinahe unfallfrei, was vor allem der laufenden Aus-und Weiterbildung der Fahrer zu verdanken ist. Ganz grundsätzlich das Hauptaugenmerk auf die Ausbildung: Für interne Schulungen wurden 2481 Stunden aufgewendet, für externe Schulungen mit 1275 Teilnehmern 768 Stunden.

GESUNDE FINANZEN. Für das Jahr 2021 konnten die Rücklagen um beinahe 500.000 Euro aufgestockt werden. Insgesamt beträgt das Budget rund 5 Mio. Euro, bei den Einnahmen betragen die Erträge aus den Leistungen der Versicherungen 3.569.000 Euro, die Spenden erreichen 536.000 Euro, der Rest kommt von sonstigen Leistungen. Bei den Ausgaben betragen die Personalaufwendungen 2.851.000 Euro, für sonstige Aufwendungen werden 1.255.244 Euro (vor allem für Kraftfahrzeuge) aufgewendet.

48 ANGELOBUNGEN. Insgesamt 477 aktive Mitglieder zählt die Bezirksstelle mit den Außenstellen in Ischgl, Nauders, Prutz und St. Anton. 48 neue Rot-Kreuz-Mitarbeiter schworen unter den wachsamen Augen von Präsident Günther Ennemoser den Eid auf die Rot-Kreuz-Fahne, sehr zur Freude von LR Toni Mattle, der in seinen Grußworten das Ehrenamt bei der Rettungsorganisation hervorhob. Aber auch das Ausscheiden von elf langdienenden Mitarbeitern musste vermeldet werden, die mit großem Dank in eine nun wieder größere Freizeit verabschiedet wurden, so Bezirksstellenleiter Klimmer. Anschließend wurden zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Auch einige Beförderungen wurden für herausragende Leistungen ausgesprochen. Zum Hauptsanitätsmeister wurde Martin Walser, zur Abteilungskommandantin Elisabeth Mehlmann und Dr. Mario Errath zum Rot-Kreuz-Rettungsrat befördert. In den Grußworten dankten die anwesenden Ehrengäste dem Roten Kreuz für die hervorragende Arbeit für die Gesellschaft und die Vertreter der Partnerorganisationen für die hervorragende Zusammenarbeit.
 
Fünf Millionen Euro
Ein Schwur auf die Fahne zum Wohle der Mitmenschen. RS-Foto: Pircher
Fünf Millionen Euro
Wurde zur Abteilungskommandantin befördert: Elisabeth Mehlmann RS-Foto: Pircher
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
vor 80 Jahren künstlerischer Leiter Gregor Bloéb So war es früher Pfunds Telfs Gebietsliga West Tag der offenen Tür Werner Friedle Zweigverein Tennis Österr. Vizemeister bedingte Haftstrafe unbedingteGeldstrafe Ausbildung Peter Linser Tiroler Volksschauspiele Chronik Zams Jubiläum Landeck ladinische Ensemble „Ganes“ Landtagswahl Fußball freiwilligenarbeit Zusammenarbeit Wasserkraft
Nach oben