Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Landeck | Chronik | 3. Mai 2022 | Daniel Haueis

Helfende Hände

Helfende Hände<br />
Josef Nussbaumers Werk widmet sich u.a. Pater Fritz Tschol, Pater Hans -Schmid und den Barmherzigen Schwes-tern in Zams und ihrem Engagement in Peru. Cover: Verlag
Feedback geben
REDAKTION
Landeck Daniel Haueis
TAGS
Missionar
Artikel teilen
Artikel teilen >

Landecker in einem Tiroler Missionare-Buch

Josef Nussbaumers Buch „Aufbruch in andere Welten“ gibt den Blick frei auf die bewegten Leben von 320 Tiroler Missionaren seit 1945. Prominent vertreten ist darin auch Landeck.
Von Daniel Haueis

Viele Tiroler sind als Missionare in die Fremde gegangen, allein seit 1945 rund 320, wie im neuen Buch „Aufbruch in andere Welten – Ein Tiroler Missions-Büchlein (1945 bis 2021)“ zu lesen ist. Sie fanden als Mitglieder von knapp 40 Orden und anderen Gemeinschaften den Weg in 60 Länder. „Diese Menschen haben einen wertvollen Beitrag für das soziale Leben geleistet und nicht nur den Glauben verkün-digt“, betont Nussbaumer. Vielfach geschah dies unter prekären und gefährlichen Bedingungen. Der Herz-Jesu-Missionar Hans Schmid aus See z.B. ging 1969 im Alter von 30 Jahren erstmals in die Mission nach Afrika. 1979 führte ihn der Weg dann nach Brasilien. Im Norden des Landes hat er bereits über 100 Brunnen gebaut – für ihn gilt das Motto der hl. Teresa von Kalkutta: „Helfende Hände sind heiliger als betende Lippen.“ Gleichzeitig kämpfte er für Gerechtigkeit. Das brachte ihn für etwa zehn Jahre auf die Liste der 94 bedrohtesten Menschen in Brasilien. Nachts wechselte er häufig sogar das Bett, damit niemand genau wissen konnte, wo er gerade schläft. Der sich selbst als „Fanatiker der Nächs-tenliebe“ bezeichnende Missionar ist mit über 80 Jahren Ehrenbürger seiner Heimatgemeinde. In „Aufbruch in andere Welten“ kommt auch der St. Antoner Fritz Tschol vor, Generalvikar von Bischof Erwin Kräutler in Brasilien. Seit knapp 40 Jahren sind die Barmherzigen Schwestern von Zams in Moro in Peru tätig – Nussbaumer würdigt sie auf sieben Seiten. Bei den Geburtsorten im Bezirk Landeck sind Feichten (Sr. Larcher), Fließ (Sr. Juen, Sr. Unterkircher), Galtür (P. Zangerle), Kaltenbrunn (Br. Adalbert und Br. Canisius Stadlwieser), Kappl (Br. Grissemann, Br. Kerber, Sr. Siegele), Landeck (Sr. Huter, Sr. Rieder, P. Rödlach, Sr. Weth), Pettneu (Sr. Tschiderer), Pians (P. Raich), Prutz (Sr. Heiß, Br. Raggl, Sr. Wolf), See (P. Schmid), Stanz (P. Krismer), St. Anton (P. Tschol) und Zams (Sr. Lenz, Sr. Schewab, P. Zangerl) genannt – also 24 Missionare.
Josef Nussbaumer: Aufbruch in andere Welten. Ein Tiroler Missions-Büchlein. Studia-Verlag Innsbruck, ISBN/EAN: 9783991050155, 180 Seiten, 17,50 Euro.
Helfende Hände<br />
Josef Nussbaumers Werk widmet sich u.a. Pater Fritz Tschol, Pater Hans -Schmid und den Barmherzigen Schwes-tern in Zams und ihrem Engagement in Peru. Cover: Verlag
Feedback geben
Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Haiming Günther Platter Ehrungen Ischgl TschirgArt Jazzfestival Bezirk Reutte Völs So war es früher Stefan Weirather Kematen Ausgabe Imst Werner Friedle Kaunertal Glenthof Polling ÖGK Landeck Telfs Feuerwehr silberne Medaille Benedikt Lentsch kognitive und körperliche Beeinträchtigungen Tennis Silz iMstrumental
Nach oben