Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Artikel teilen
Artikel teilen >

Fendler Verhängnis

Theater Fendels begeistert mit Komödie

„Eine verhängnisvolle Nacht“ ist in Fendels zu erleben. Die spritzige Komödie wird bis Anfang April gespielt.
9. Jänner 2024 | von Helga-Maria Pircher
Fendler Verhängnis
Jan Kometer will sein Geld eintreiben: Toni Pult (l.) und Reinhard Walch (r.). RS-Foto: Pircher
Eine durchzechte Nacht hinterlässt bei den Lokalpolitikern Toni Sieger (Toni Pult) und Erich Pfund (Reinhard Walch) nur „nebulöse“ Erinnerungen. Ein Schuldschein, ausgestellt auf ein „anrüchiges Etablissement“, und die komplett leere Geldbörse von Bürgermeister Toni lassen Schlimmes befürchten. Noch dazu stehen die Landtagswahlen vor der Tür und Toni rechnet sich gute Chancen aus, Landeshauptmann zu werden. Alles läuft auf eine PR-Katastrophe für den aufstrebenden Politiker hin und seine ganze Hoffnung richtet sich auf die Pfiffigkeit seines Stellvertreters Erich. Ob es den beiden kreativen Politikern gelingt ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen? – lassen Sie sich überraschen.
 
GROSSARTIGE SCHAUSPPIELER. In seinen Grußworten konnte Reinhard Walch im vollbesetzten Gemeindesaal auch Bgm. Stefan Köhle begrüßen, und er ließ es sich nicht nehmen an ihn zu appellieren, sich kein Vorbild an den beiden Politikern im Theaterstück zu nehmen. Die Komödie ist äußerst kurzweilig, die zwei Stunden vergehen wie im Flug, dies ist auch den ausgezeichneten Leistungen der Schauspieler zu verdanken. Reinhard Walch und Toni Pult als Politiker in Nöten – einfach großartig. Renate Farmer als „leichtes Mädchen“ und Jan Kometer (sein erster Auftritt) als Gauner – perfekt. Berta Pult als Frau des Politikers Toni und Erna Schranz (sie ist schon 90 Jahre alt), die neugierige Nachbarin (lebendes Gemeindeblattl) – sehr gelungen. Viktoria Greiter (Debüt) als Journalistin, Katrin Hagspiel-Schranz als Gemeindekassierin und Manfred Regensburger als Polizist wussten auch durchaus zu überzeugen. Fazit: Ein rundum gelungener Theaterabend.
Das Stück „Eine verhängnisvolle Nacht“ wird jeden Donnerstag bis 4. April aufgeführt. Achtung: zwei Änderungen, statt 25. Jänner bereits am 23., statt 28. bereits am 25. März. Alle Aufführungen beginnen um 20.15 Uhr im Gemeindesaal. Eintritt: 9 Euro (Kinder 4 Euro). Eine Reservierung ist unbedingt erforderlich: 067762826874 oder 06645881750.
Fendler Verhängnis
Berta Pult – Ehefrau – will ihren „Besitz“ mittels Säge teilen. RS-Foto: Pircher
Fendler Verhängnis
Gemeindekassierin Katrin Hagspiel-Schranz sorgt sich ums Geld der Gemeinde. RS-Foto: Pircher
Fendler Verhängnis
Manfred Regensburger, Viktoria Greiter, Toni Pult, Berta Pult, Katrin Hagspiel-Schranz, Erna Schranz, Jan Kometer, Renate Farmer, Reinhard Walch (v. l.) RS-Foto: Pircher

Feedback geben

Feedback abschicken >
Nach oben