Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Landeck | Politik | 17. Jänner 2022 | Von Herbert Tiefenbacher

Bürgermeister von Ladis erhält mehrere Drohbriefe

Bürgermeister von Ladis erhält mehrere Drohbriefe<br />
Ladis: Aufregung um Drohbriefe an Bgm. Florian Klotz (l.). Galtür: Bgm. Hermann Huber (M.) gibt jetzt erneute Kandidatur bekannt (RS-Fotos: Archiv). Grins: Bgm. Thomas Lutz möchte seine vierte Amtszeit antreten (RS-Foto: Tiefenbacher)
Feedback geben
REDAKTION
Landeck  Von Herbert Tiefenbacher
TAGS
Florian Klotz Ladis Hermann Huber Galtür Thomas Lutz Grins
Artikel teilen
Artikel teilen >

News zu Bürgermeister- & Gemeinderatswahlen

Die wichtigsten News in Kurzform: Der Lader Bürgermeister Florian Klotz erhält mehrere Drohbriefe, Thomas Lutz (Grins) und Hermann Huber (Galtür) geben Kandidatur für Bürgermeisterwahl bekannt. Bgm. Harald Sieß (Strengen) hat sich noch nicht entschieden, ob er wieder kandidieren wird.
Von Herbert Tiefenbacher

Am 28. Jänner 2022 endet die Abgabefrist für die Wahlvorschläge für die Wahl des Gemeinderates und des Bürgermeisters. Dann steht fest, welche Listen und Parteien bzw. Bürgermeisterkandidaten tatsächlich antreten. Die RUNDSCHAU gibt seit Ende November laufend einen Überblick darüber, wer sicher zur Wahl antritt, wer nicht mehr kandidiert und von wem noch eine Entscheidung aussteht. Das Hauptaugenmerk liegt dabei insbesondere auf den amtierenden Bürgermeis-tern. Vor zwei Wochen ließ sich zu drei Fragen Folgendes sagen: Erstens haben sich zu diesem Zeitpunkt 20 amtierende Bürgermeister entschlossen zur Wiederwahl anzutreten. Zweitens hören sechs im Amt befindliche Dorfchefs definitiv auf. Und drittens ist bei vier Amtsträgern die Entscheidung über eine erneute Kandidatur noch offen. Eine Entscheidung stand noch bei Thomas Lutz (Grins), Hermann Huber (Galtür), Harald Sieß (Strengen) und Florian Klotz (Ladis) aus.

DROHBRIEF. Vergangene Woche hat sich diesbezüglich wieder einiges getan. Zuerst zu Neuigkeiten rund um die Wiedernominierung von Amtsinhaber Florian Klotz als Kandidat für die Bürgermeisterwahl und Listenführer der Lader Einheitsliste. Er war wochenlang für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Die Recherchen der RUNDSCHAU ergaben, dass es dafür einen Grund gibt: Bgm. Klotz erhielt mehrere anonyme Briefe, in denen Bürger ihre Unzufriedenheit über seine Amtsführung zum Teil auf nicht akzeptable Art und Weise Ausdruck gaben.

KETTENREAKTION. Als das in Ladis bekannt wurde, entstand eine Kettenreaktion: Die Einheitsliste Ladis, die Bgm. Klotz bisher anführte, ist quasi unvorbereitet in eine schwierige Phase hineingeraten, die nun zu meistern ist. Von der Lader Einheitsliste abgesprungen und der neu gegründeten Liste „Gemeinsam für Ladis“ zugewandt hat sich Stefan Jenewein. Zudem solle VBgm. Ing. Thomas Krismer im Zuge der Ereignisse den Entschluss gefasst haben, sich aus der Gemeindepolitik zurückzuziehen – dies verneinte Krismer auf Nachfrage jedoch und rückte die Information zurecht: „Ich habe mich bereits vor drei Jahren entschlossen aus familiären Gründen mit Ende der Wahlperiode aufzuhören.“ Krismer bestätigte aber, dass Bgm. Florian Klotz anonyme Drohbriefe erhalten habe und er sich daraufhin entschieden habe, nicht mehr weiter zu machen. „Es handelt sich dabei um Drohungen die sehr ins Persönliche gehen. Man bekommt regelrecht Angst davor“, schilderte Ing. Krismer. Die Sache wurde, so Krismer, umgehend bei der Polizei angezeigt.

WEITERMACHEN. Eines steht aber fest: „Wir machen weiter“, kündigte Thomas Tschiderer (der als möglicher Klotz-Nachfolger genannt wird) gegenüber der RUNDSCHAU an. Über die Fragen, wer auf welchem Listenplatz antritt, wer als Spitzenkandidat in die Wahl und wer als Bürgermeisterkandidat ins Rennen geht, wurde in einer Listensitzung am Dienstag entschieden (also nach Redaktionsschluss). Bgm. Klotz wollte sich zu keiner Frage in diesem Zusammenhang äußern – auf RUNDSCHAU-Fragen sagte er lediglich: „Eine ausführliche Stellungnahme gibt es nächste Woche in einer Presseaussendung.“

LADIS. Die neue Liste „Gemeinsam für Ladis“ führt Georg Falkner an. Ins Bürgermeister-Rennen wird Hans Pittl geschickt. Aufgelöst hat sich die Dorfliste. Deren Listenführer Eduard Kaserer dockte als GR-Kandidat bei der Liste „Gemeinsam für Ladis“ an. Zur Gemeinderatswahl wieder antreten wird die Liste „Für Ladis zuerst“. Spitzenkandidat ist wieder René Hann. Die Bürgermeisterwahl ist für ihn kein Thema.

STRENGEN & GALTÜR. Die RUNDSCHAU fragte am Wochenende auch Bgm. Harald Sieß (Strengen) wieder, ob er erneut für das Bürgermeisteramt kandidieren werde. Er sagte: „Diese Entscheidung ist immer noch offen.“ Hingegen hat der Galtürer Ortschef Hermann Huber seine Entscheidung bekannt gegeben. „Ich werde kandidieren.“ Er wird auf der Liste „Aktives Galtür“ den ersten Listenplatz einnehmen. Diese führte bei vorherigen Wah-len Anton Mattle an. Bei der letzten Wahl erreichte die Liste „Aktives Galtür“ sieben Mandate, die „Bürgerliste Galtür“ besetzt vier Sitze.

GRINS. Auch Thomas Lutz (Grins) will Chef im Gemeindeamt bleiben. Er strebt damit seine vierte Amtszeit an. Ob er es mit einem Herausforderer zu tun bekommt, weiß man noch nicht. Auch die Vormachtstellung seiner Liste „Gemeinsam Aktiv“ im Gemeinderat ist wohl ungefährdet. Die aktuelle Mandatsverteilung ist: „Gemeinsam Aktiv“ verfügt über acht Mandate, FPÖ Grins & Unabhängige“ über drei Mandate und „Liste Graf-Gurnau“ über zwei Mandate. Die Liste „FPÖ Grins & Unabhängige“ kommt künftig nur mehr im politischen Teil der Dorfchronik vor – man hat sich aufgelöst. Nach Informationen eines Listenmitgliedes werden derzeit Gespräche über eine Nachfolgeliste geführt. Auch noch nicht sicher ist, ob die „Allgemeine Liste Graf-Gurnau“ wieder kandidieren wird. „Bisher ist alles in Schwebe“, erklärte GV Reinhard Carpentari.
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Günther Platter Polling Telfs Feuerwehr Haiming Tennis Seefelder Plateau Völs Silz TschirgArt Jazzfestival So war es früher Werner Friedle Musical Museumsverein des Bezirkes Reutte Reutte Kaunertal Ausgabe Imst Landeck Ischgl Mario Greil Kapellengeschichte Zukunft Wohnen Polling SV Telfs Glenthof Fußball
Nach oben