Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Landeck | Politik | 13. September 2021 | Von Alois Pircher

Er hat es sich verdient

Er hat es sich verdient<br />
Ehrenbürger Toni Mattle empfängt die Gratulation von LH Platter. Bürgermeister Hermann Huber schließt sich als Gratulant an. RS-Foto: Pircher
Feedback geben
REDAKTION
Landeck  Von Alois Pircher
TAGS
Anton Mattle Galtür
Artikel teilen
Artikel teilen >

Ehrenbürgerschaft für Toni Mattle

Der neue Ehrenbürger Toni Mattle bestimmte mehr als 30 Jahren über die Geschicke der Gemeinde Galtür.
Von Alois Pircher

Von 1986 bis 1992 als Vizebürgermeister und dann schließlich bis ins heurige Frühjahr war er beinahe 30 Jahre Bürgermeister. In ganz Tirol identifizierte man Toni Mattle mit Galtür. Es waren nicht immer leichte Zeiten, aber heute ist Galtür ein prosperierender Ort. Bürgermeister Hermann Huber war voll des Lobes für seinen Vorgänger und politischen Weggefährten der letzten 30 Jahre. Er habe Galtür umsichtig und mit viel Empathie durch alle Krisen geführt. Dies habe man auch im Land erkannt und daher habe man den Bürgermeister verloren, so Huber. Nun sei es an der Zeit, Danke zu sagen, mit der Ernennung zum Ehrenbürger könne man ihm nun etwas zurückgeben, so abschließend der Bürgermeister.

DAS GANZE DORF WAR AUF DEN BEINEN. Musik, Schützen, Chor und alle anderen Vereine ließen es sich nicht nehmen ihrem Toni an diesem Abend die Aufwartung zu machen. Seine Leidenschaft galt ja auch dem Vereinswesen in Galtür, wie Huber feststellte. Ein landesüblicher Empfang, zwei Lieder des Chors und einige Märsche der Musikkapelle rundete die Feier ab. Alle Bürgermeister des Tales, die hohe Geistlichkeit, der Obmann des Tourismusverbands, sowie viele Freunde und Wegbegleiter waren gekommen, um mit Mattle zu feiern.

GEBALLTE POLITIKPROMINENZ. Landeshauptmann Günther Platter, Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann und Landtagsabgeordnete Marina Ulrich repräsentieren das offizielle Tirol. LH Platter erinnerte in seiner Dankesrede an die vielen Krisen des Paznauns in den vergangenen Jahrzehnten. Alle habe Mattle mit seiner anpackenden Art, aber auch mit seiner Menschlichkeit und sozialen Art bestens bewältigt. Galtür kann zu recht stolz auf seinen „Toni“ sein, meinte der LH und ergänzend stellte er fest, Mattle habe sich diese Auszeichnung mehr als verdient. Platter verwies auch auf die herausragenden rhetorischen Fähigkeiten von Mattle. Auch deshalb habe er ihn in die Regierung berufen, denn ihm gelinge es immer seine Zuhörer zu begeistern, ein Feuer in ihnen zu entfachen. Ein wichtiger Baustein für einen erfolgreichen Politiker. Nach den abschließenden Dankesworten von Mattle konnte man dem Landeshauptmann nur mehr zustimmen.
 
Er hat es sich verdient<br />
Die Schützenkompanie, ein Muss bei einem landesüblichen Empfang. RS-Foto: Pircher
Er hat es sich verdient<br />
Auch der Chor sang zu Ehren von Mattle. RS-Foto: Pircher
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Ausstellung St. Leonhard im Pitztal Sautens ÖVP Bezirk Imst Lechtal Ausgabe Reutte ÖGB Seefeld Almwirtschaft Margarete Maultasch Reutte Tiroler Volksschauspiele Vernissage Telfs Landeck Tourismus Ökologisierung Internationaler Feuerwerbewerb Ötztal Ischgl Polling So war es früher großer Wegerich Chronik Monster und Margarete
Nach oben