Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Landeck | Politik | 28. Juli 2020 | 15:20 | Von Irmgard Pfurtscheller

Großprojekt für die Sicherheit

Großprojekt für die Sicherheit
Lokalaugenschein mit Daniel Kurz, Gebhard Walter, Günther Platter, Manfred Matt und Patrick Wolf (v. l.). RS-Foto: Pfurtscheller
FEEDBACK
REDAKTION
Landeck  Von Irmgard Pfurtscheller
TAGS
Günther Platter Pettneu am Arlberg Manfred Matt Lawine Mure Wildbach- und Lawinenverbauung
Artikel teilen
Artikel teilen >

Schutzmaßnahmen für Pettneu

Die Gemeinde Pettneu am Arlberg wurde in den letzten Jahren immer wieder von katastrophalen Naturereignissen heimgesucht. Mit dem Großprojekt zum Schutz vor Muren und Lawinen wird eine dringend notwendige Maßnahme für die Sicherheit der Bevölkerung gesetzt.
Von Irmgard Pfurtscheller

Im Sommer 2018 war Pettneu von massiven Umweltschäden durch Murenabgänge betroffen. Die Gemeinde wäre ein brutales Beispiel für die Zunahme an Naturereignissen der letzten Jahre, wie Landesschef Gebhard Walter bei einem Lokalaugenschein mit Landeshauptmann Günther Platter, Bgm. Manfred Matt und Daniel Kurz, Gebietsbauleiter der Wildbach- und Lawinenverbauung, bei der Großbaustelle in Pettneu informierte. „Schutzprojekte wie hier in Pettneu sind unbedingt notwendige Maßnahmen für die Sicherheit der Bevölkerung und sie sind auch essenziell für die Infrastruktur“, so LH Günther Platter. In das umfangreiche Schutzprojekt Zeinsbach-Schindlerlawine werden laut Platter 1,65 Mio. Euro investiert, 450.000 im heurigen Jahr. Die Finanzierung wird zu 58 Prozent vom Bund übernommen, 20 Prozent vom Land Tirol, 16 Prozent übernimmt die Gemeinde Pettneu, zwei Prozent die Landesstraßen Tirol und vier Prozent die ÖBB Infrastruktur AG. Eine kürzlich abgegangene Mure wurde von dem im Bau befindlichen Murenbecken oberhalb des Dorfes aufgehalten und somit Schlimmeres verhindert. Dass sich die geplanten Schutzmaßnahmen schon jetzt bewähren, freut Bgm. Manfred Matt und vor allem die Anrainer, „für die es eine riesige Belastung war“. Ohne Hilfe wäre das für die Gemeinde nicht machbar.
Großprojekt für die Sicherheit
Im Frühjahr wurde mit den Baumaßnahmen am Zeinsbach … RS-Foto: Pfurtscheller
Großprojekt für die Sicherheit
… bei der Schindlerlawine begonnen. RS-Foto: Pfurtscheller
Die Oberländer Rundschau

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Künftig erhalten über 90.000 Haushalte wöchentlich die aktuellsten News!
Die Oberländer Rundschau wurde 1978 gegründet.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

jetzt NEU: Jobs im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.