Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Landeck | Politik | 19. Juli 2022 | Von Herbert Tiefenbacher

Sprengelärzteproblem soll nun gelöst werden

Sprengelärzteproblem soll nun gelöst werden<br />
Die Ordination im Pianner Ärztehaus von Dr. Richard Antwi, der auch Sprengelarzt war, ist seit 16. März geschlossen. Die Lücke schließen ArztkollegInnen aus der Region. Im Oberpaznaun springt Dr. Andreas Walser in die Bresche. RS-Foto: Tiefenbacher
Feedback geben
REDAKTION
Landeck  Von Herbert Tiefenbacher
TAGS
Sprengelarzt Ischgl Galtür Pians
Artikel teilen
Artikel teilen >

Sprengelarztstellen der Sprengel Oberpaznaun und Pians sind unbesetzt

Das Problem ist mehrschichtig: Der Anteil unbesetzter Sprengelarztstellen steigt seit Jahren rasant an. Des Weiteren sind die Gemeinden mit steigenden Kosten konfrontiert. Seitens des Landes Tirol gibt es nun Überlegungen zu einer Re-Organisation und Modernisierung der Sanitätssprengel. Eine Bürgermeisterkonferenz in Landeck wurde kürzlich mit dem Thema Sprengelarzt befasst.
Von Herbert Tiefenbacher

Die Aufgaben eines Sprengelarztes liegen insbesondere in der Totenbeschau. Darüber hinaus ist er zuständig für ärztliche Untersuchungen bei Verdacht einer Suchtmittel- oder Alkoholbeeinträchtigung im Straßenverkehr. Zudem fallen auch Untersuchungen psychisch erkrankter Menschen nach dem Unterbringungsgesetz in den Aufgabenbereich des Sprengelarztes. Diese Tätigkeiten müssen 365 Tage im Jahr rund um die Uhr gesichert sein. Allerdings bereitet die Sicherstellung des sprengelärztlichen Dienstes vor allem in den Gemeinden (fällt dies doch in ihre Zuständigkeit) große Sorgen.

PROBLEM IST NICHT NEU. Das Problem ist nicht neu: Der Rechnungshof überprüfte 2010 die Gebarung des Gemeindeverbands des Sanitätssprengels Landeck-Stanz, wobei er im Wesentlichen feststellte, dass nach der Pensionierung des Sprengelarztes Dr. Friedemann Czerny diese Stelle nicht nachbesetzt werden konnte und die darauffolgend vereinbarten Vertretungsregelungen mit sechs in den Sanitätssprengeln Landeck, Pians, Fließ und Zams niedergelassenen Ärzten zu deutlich höheren Ausgaben (Verdreifachung) führten. Zudem merkte der Rechnungshof damals an, dass eine Neuordnung der sprengelärztlichen Versorgung in Tirol in Vorbereitung stehe.

ZEHN SPRENGEL. Der Bezirk Landeck ist in zehn Sanitätssprengel eingeteilt. Inzwischen arbeitet im Bezirk Landeck nur noch ein Sprengelarzt nach dem alten System – nämlich Dr. Philipp Plangger. Er hat ein Dienstverhältnis als beamteter Sprengelarzt und ist somit Angestellter der Gemeinde Prutz, die z. B. Pensionsbeiträge in den Pensionsfonds für Sprengelärzte einzahlt, aus dem Plangger nach Erreichen des Pensionsalters eine Pension ausbezahlt wird. Neben Plangger sind im Bezirk derzeit weitere 14 niedergelassene Ärzte tätig, die nach dem neuen Modell (Werkvertrag) angestellt sind. Sie werden als „Vertragssprengelärzte“ bezeichnet.

OHNE SPRENGELARZT. Ohne Sprengelarzt sind derzeit die Sanitätssprengel Pians (Pians, Grins, Tobadill und Strengen) und Oberpaznaun (mit Galtür und -Ischgl). Dr. Benjamin Lechner verließ Ende März 2022 Galtür. Die damit verbundene Zurücklegung der sprengelärztlichen Tätigkeit führte zu einer Vakanz im Sanitätssprengel Oberpaznaun. Der „Ischgler Dorfarzt“ Andreas Walser fühlte sich veranlasst, solidarisch in die Bresche zu springen. Er übernahm zwar aus Altersgründen nicht die Sprengelarztstelle. Aber Walser wird die beiden Oberpaznauner Gemeinden bis zur vollwertigen Nachbesetzung nicht nur hausärztlich, sondern auch sprengelärztlich versorgen.

LÜCKE ENTSTANDEN. Durch den Abgang von Allgemeinmediziner und Sprengelarzt Richard Antwi (Pians) am 16. März 2022 ist eine Lücke entstanden. Diese ist für die Bevölkerung nicht spürbar, denn es wurde eine zwischenzeitliche Regelung vereinbart, mit der die Lücke kompensiert wird: Die sechs Vertragssprengelärzte Dr. Hubert Eigl, Dr. Horst Rettenwander, Dr. Wolfgang Dapunt, Dr. Gerlinde Schnegg, Dr. Ingrid Plangger-Staggl und Dr. Birgit Pateter betreuen gemeinsam die vier Sprengel Landeck, Pians, Zams und Fließ. Für die sprengel-ärztlichen Aufgaben im Sanitätssprengel Unterpaznaun (Kappl und See) ist Dr. Florian Jehle zuständig. Hat Dr. Artur Prem aus See Wochenenddienst, macht dieser auch die sprengelärztliche Tätigkeit im Unterpaznaun mit. Im Sprengel St. Anton (St. Anton, Pettneu, Flirsch) decken Dr. Markus Sprenger, Dr. Helene Mall und Dr. Christian Klimmer diese Aufgaben ab.

OBERES GERICHT. Der Sprengel Prutz/Ried hat eine Besonderheit – er ist ein sogenannter Doppelsprengel. Der Sinn dahinter war, dass zumindest immer ein Arzt für das gesamte Obere Gericht zur Verfügung steht. Im Moment sind ein „beamteter“ Sprengelarzt (Dr. Philipp Plangger) und vier Vertragssprengelärzte tätig. Das sind: Dr. Simon Öttl (zuständig für Nauders), Dr. Benjamin Huber (zuständig für Pfunds und Spiss) sowie Dr. Robert Stefan und Dr. Stefan Krehn – die beiden letzteren teilen sich eine Stelle. „Wir organisieren uns das ganze Jahr selbstständig, sodass immer jemand Dienst hat, und das funktioniert sehr gut, zumindest die letzten 15 Jahre, wo ich dabei bin. Beispielweise hat immer der Sprengelarzt-Dienst, der auch Wochenenddienst für die Kassen macht, somit können die anderen frei haben, und es entstehen keine Mehrkosten für die Gemeinden. Leider ist dies nicht überall so möglich, warum auch immer“, erklärte Dr. Plangger gegenüber der RUNDSCHAU.

STARTPHASE. Das Land Tirol erörterte kürzlich bei der Bürgermeisterkonferenz in Landeck die Problematik im Bezirk Landeck, konkrete Lösung dafür wurde aber noch keine vorgelegt. „Wir stehen derzeit am Beginn dieses Re-Organisations- und Modernisierungsprozesses. In der aktuellen Phase werden relevante Stakeholder wie Gemeinden, Interessenvertretungen und Behörden eingebunden, um deren Erfahrungen und Expertise von Beginn an einfließen lassen zu können. Dieser Austausch wird voraussichtlich auch in den kommenden Monaten fortgesetzt werden, sodass in weiterer Folge weitere Phasen der Planungen starten und folgen können“, wurde seitens der Landesabteilung Öffentlicher Gesundheitsdienst erklärt.


Arztstellen ausgeschrieben
In den Sanitätssprengeln Oberpaznaun und Pians wird man hinsichtlich der Nachbesetzung der Kassen- und Sprengelarztstelle noch etwas Geduld haben müssen. Die beiden Kassenstellen sind aktuell auf der Website der Ärztekammer Tirol zur Bewerbung ausgeschrieben. Bewerbungen sind noch bis 1. August 2022 möglich. Dies teilte die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) auf Anfrage der RUNDSCHAU mit. Zudem wurde die noch offene Hausarztstelle in Landeck erneut ausgeschrieben.
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
St. Leonhard im Pitztal ÖVP Bezirk Imst Tiroler Volksschauspiele Ischgl großer Wegerich Lechtal Seefeld Internationaler Feuerwerbewerb Monster und Margarete Landeck Margarete Maultasch Polling Vernissage ÖGB Almwirtschaft Ökologisierung Ausstellung Sautens Reutte Tourismus Ausgabe Reutte Chronik So war es früher Ötztal Telfs
Nach oben