Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Artikel teilen
Artikel teilen >

So war es früher – Ausgabe Landeck (KW43/2021)

Rochus Pfeiffer aus Ischgl erbaute das Alte Rathaus in Pirmasens.
25. Oktober 2021 | von Josef Walser, Landeck
So war es früher – Ausgabe Landeck (KW43/2021)
Fotos: gesammelter Prospektausschnitt, um 1980; 1990 Kopie der Originalrede von Frau Heike Wittmer, Stadtarchiv Pirmasens, erhalten
Laut Stammbuch der Gemeinde Ischgl wurde er am 16. August 1731 als Sohn des Franz Pfeiffer und dessen Frau Maria Pfeifferin in Ischgl-Pasnatsch geboren. Um 1750 kam er als Maurer und Steinhauer der „Paznauner Handwerkerzunft“ nach Deutschland. (Der noch erhaltene Zunftbrief betrifft „gesambte Meistere und Gesellen des Maurer-, Steinmetzen-, Steinhauwer- und Zimer-Handwercks in Cappl, See, Yschgl und Galtür in dem Paznauner Thal“). 1756 hielt sich Rochus Pfeiffer nachweislich im Raum Pirmasens auf. Am 8. Februar 1756 heiratete er Anna Elisabeth Baur von Eischweiler. Einem Einwohnerverzeichnis ist zu entnehmen, dass Pfeiffer 1772 in Pirmasens ansässig war. Er hatte eine Frau, drei Söhne und drei Töchter sowie neun Knechte. (Die Knechte würde man heute wohl als Baugehilfen bezeichnen.) Von 1771 bis 1774 baute er im Zentrum von Pirmasens nach Plänen des Saarbrücker Baudirektors Friedrich Joachim Stengel das „Alte Rathaus“, einen stattlichen, spätbarocken Mansarddachbau mit Glockenturm. Bei der Grundsteinlegung am 17. Sept. 1771 ergriff Rochus Pfeiffer als verantwortlicher Baumeister und Bauunternehmer nach altem Zunftbrauch vor den versammelten Bürgern der Stadt das Wort und hielt die Festrede. Das Stadtarchiv Pirmasens ist im Besitz der verschriftlichten Originalrede.
Im März 1945 wurde das Alte Rathaus von Bomben getroffen, es brannte aus, nur die Fassade blieb erhalten. Nach dem 2. Weltkrieg wurde das Haus von 1959 bis 1963 originalgetreu wieder aufgebaut und erfuhr eine Aufstockung um eine vierte Etage, seit 1963 dient es als Sitz des Stadtmuseums. Das Untergeschoss beherbergt mit dem  Pirmasenser Schuhmuseum eine der größten Schuhsammlungen Deutschlands.

Feedback geben

Feedback abschicken >
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.