Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Landeck | Sport | 24. Mai 2022 | Von Benno Flatschacher

Landeck mit Schritt aus dem Keller

Landeck mit Schritt aus dem Keller<br />
SVL-Trainer Landerer: „Er ist einer, der immer alles am Platz gibt!“ – „Wirbler“ Daniel Beer. RS-Foto: Flatschacher
Feedback geben
REDAKTION
Landeck  Von Benno Flatschacher
TAGS
SV Landeck FG Schönwies
Artikel teilen
Artikel teilen >

Schönwies macht zwei raus!

22. Runde: „Enorm wichtig“, atmete SVL-Trainer Landerer nach Schlusspfiff kräftig durch, als seine Schützlinge die Arme hochrissen, eine intensive Auseinandersetzung mit den Innsbruckern im Perjener Stadion mit 3:2-Toren für sich entschieden – raus aus der Abstiegszone. Vils: Nicht weniger hochstehend, das Duell um den Klassenerhalt zwischen dem FC Vils und der FG Schönwies/Mils. Die Höllrigl-Truppe macht ihre Auswärtsmisere (fünf Niederlagen) vergessen, gewinnt den „Sechs-Punkte“-Hit mit 3:1-Toren – zwei Schritte nach vorne!
Von Benno Flatschacher

SV WINWIN LANDECK – SPG INNSBRUCK/WEST 3:2 (1:0). Die Ausgangslage war klar, die Landecker im Heimspiel gegen die zuvor mit vier Punkten Vorsprung angereisten Innsbrucker arg unter Druck – das verlangte fast einen „Muss-Sieg“. Schwer genug zu erspielen. Aber SVL-Trainer Jürgen Landerer hatte einen „Matchplan“, herausgearbeitet durch Beobachtung des Gegners. „Ich habe versucht, ein paar Schwächen bei ihnen zu entdecken. Und das hat vielleicht ein bisschen geholfen“, konnte er nach „einem nervenaufreibenden Spiel“ erleichtert schmunzeln.

ZANGERL – MATCHWINNER. 200 Zuschauer im Perjener Stadion sahen einen tollen Schlagabtausch zwischen den beiden Teams. Voll motivierte SV-Kicker (ohne J. Köhle, Rasim gesperrt) belohnen sich in Halbzeit eins mit einer 1:0-Pausenführung. Ecke für Landeck, zu kurze Gästeabwehr, Michael Albert netzt per Direktabnahme ein – 42. Minute. Zweite Halbzeit schaukelte sich das Duell weiter hoch. Einer der stärksten aufseiten der Pejic-Truppe, SPG-Kapitän Ramo Buljubasic, verwertet einen Foul-Elfer zum 1:1-Ausgleich (54.), der SV reagiert mit Simon Zangerl, der eine Beer-Flanke in der 62. Minute volley veredelt, 2:1. Die Innsbrucker lassen nicht locker, Buljubasic trifft zum zweiten Mal (76.; 17. Tor), doch so einen Torjäger gibt’s auch auf SV-Seiten. „Wirbler“ Daniel Beer nicht zu stoppen, hat das Auge für Landecks Goalgetter, Simon Zangerl jagt die Kugel unter die Latte – 3:2, 17. Saisontor (87.)! Danach brechen die Dämme … „Diszipliniert, jeder hochkonzentriert und bissig. So stellt man sich das vor. Riesenlob an die Mannschaft. Das war enorm wichtig“, freute sich der SV-Coach mit seinen Jungs. Der zweite Rückrundensieg, weg vom zweiten Abstiegsplatz, jetzt hat es der SV in der eigenen Hand. Es folgen zwei ganz schwere Aufgaben. Am Feiertag in Absam (2.), Sonntag (17 Uhr) kommt Leader Oberperfuss. „Dieser Sieg gibt uns Auftrieb, Hoffnung, neuen Spirit“, glaubt Landerer an den Klassenerhalt. „Wir werden alles dafür tun!“

FC VILS – FG FAMILYHAUS SCHÖNWIES/MILS 1:3 (0:1). Zum Nachdenken hat man einiges an Zeit vor sich, bei der Fahrt über den Fernpass ins äußerste Eck des Außerferns. Denn die letzten fünf Spiele hintereinander konnten die FG-Jungs keinen Punkt aus der Fremde mitnehmen … Und Sonntag-abend so ein wichtiges Spiel! „Wir haben versucht zu übermitteln, diese Aufgabe anzunehmen, Wille zu zeigen. Ganz einfach was G’scheites tun“, so „Motivations-Coach“ Patrick Höllrigl. „Und die Jungs waren ein Wahnsinn, sind über die 90 Minuten marschiert, volle super!“

HITZIG BIS IN NACHSPIELZEIT. Es begann gut, für die Gäste. FG-Kapitän Marco Klingenschmid mit der Kopfballverlängerung zu Marvin Rauch, der diese Vorlage zur 0:1-Führung veredelt. Da waren erst sieben Minuten rum. Natürlich heftige Reaktion aufseiten der Heimischen, doch die Oberinntaler bringen den knappen Vorsprung in die Halbzeitpause. Und legten wiederum besser los. Trainersohn Samuel Höllrigl schließt einen schönen FG-Angriffszug mit der 0:2-Führung ab (47.). Der Vorsprung war nötig, denn nun bliesen die Vilser zum Totalangriff – das Anschlusstor zeichnete sich ab und fiel in der 56. Minute durch FCV-Kapitän Mathias Wörle. Die FG-Bank reagierte, brachte frische Kräfte, das war die richtige Entscheidung. Der in der 71. Minute eingetauschte Daniel Fischnaller schießt fünf Minuten später seine Farben zu dem so wichtigen 1:3-Auswärtssieg! In der siebenminütigen Nachspielzeit lagen die Nerven blank. Ardit Aliu (Schönwies) sah „Rot“ (90.+3), Patrick Höllrigl kam mit einer „Gelb“-Verwarnung davon. Der sportliche Leiter geschafft, aber glücklich: „Kompliment an die Mannschaft. In der Ferne unter den bekannten Vorzeichen so eine Leistung, super, gerade zum richtigen Zeitpunkt!“, weiß aber, „dass es noch nicht vorbei ist. Ein guter Schritt, Schwung für die nächsten Aufgaben. Geschafft ist es erst, wenn es rechnerisch nicht mehr möglich ist.“ Am Feiertag gastiert die FG bei Kolsass/Weer, Samstag (18 Uhr) kommt der SV Absam nach Schönwies.
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Ausgabe Reutte Ischgl Chronik Tourismus Ausstellung Monster und Margarete Polling ÖVP Bezirk Imst großer Wegerich Sautens Almwirtschaft ÖGB Ötztal So war es früher Telfs Margarete Maultasch Internationaler Feuerwerbewerb Ökologisierung Tiroler Volksschauspiele Vernissage St. Leonhard im Pitztal Reutte Landeck Seefeld Lechtal
Nach oben