Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Landeck | Sport | 11. April 2022 | Von Benno Flatschacher

Nach intensivem Schlagabtausch

Nach intensivem Schlagabtausch<br />
Erst zweite Halbzeit mehr Prutzer Ballbesitz RS-Foto: Flatschacher
Feedback geben
REDAKTION
Landeck  Von Benno Flatschacher
Artikel teilen
Artikel teilen >

Mils entführt alle drei Punkte aus Prutz

Prutz: Besonders erste Halbzeit stellen die Milser ihre Klasse zur Schau, im zweiten Abschnitt ein Duell auf des Messers Schneide, das die Graus-Elf knapp für sich entscheidet und damit Silz/Mötz an der Tabellenspitze ablöst. St. Johann, Koasastadion: personell arg geschwächt, trotzdem eine sehr engagierte Leistung abgerufen. „Ein richtig gutes Match der Jungs, nur das Ergebnis passt nicht dazu“, reüssierte Zams-Coach Haslwanter.
Von Benno Flatschacher

SPG PRUTZ/SERFAUS – SC MILS 1:2 (1:1). Es brauche eine mindestens ebensolche Top-Leistung gegen Angerer (15 Tore), Eiterer (12) & Co, wie die Woche zuvor gegen Silz/Mötz (2:1), um bestehen zu können, gab SPG-Coach Alex Kregar aus. Und weshalb, das zeigte sich gleich mal nach Anpfiff am Prutzer Fußballplatz (240 Zuschauer) Sonntag-nachmittag. Die Gäste legten voll los, schickten minutenlang weite Bälle aus dem hinteren Mittelfeldbereich nach vorne, dort berannten die schnellen Spitzen die Prutzer Hintermannschaft. Torgefährliche Situationen ließen nicht lange auf sich warten, aber die Prutzer Abwehrreihe mit Goalie Parth konnte mit viel Einsatz vorerst einen Rückstand verhindern. Bis zur 20. Minute. Da startete SCM-Kapitän Manuel Eiterer links durch, gegen seinen „Hammer“ ins lange Eck war Parth machtlos – 0:1. Die Heimischen wackelten bedenklich, kaum Entlastung nach vorne. Doch der einzige Abschluss in Hälfte eins reichte für einen glücklichen Ausgleichstreffer. Peter Westreicher schießt aus guter Position, zu schwach, aber Mils-Keeper Heiss gleitet die Kugel durch die Hände – ein klassisches „Steirergoal“, 1:1 (40.), Pause.

UNGLÜCKLICHES ZWEITES GEGENTOR. Das gab den SPG-Jungs um ihren starken Kapitän Benni Schranz sichtlich Auftrieb. Jedenfalls folgte ein zweiter Abschnitt, in dem die Kregar-Schützlinge voll mit der Graus-Truppe auf Augenhöhe agierten. Es war alles dabei: Die „Hunderter“-Chance für Prutz zur Führung (55.), Heiss diesmal glänzend; auf der Gegenseite zwei, drei super „Save“ von Niklas Parth. Tolle Parade in der 74. Minute zur Ecke, aber daraus entstand ein etwas glückliches Milser Sieges-tor. Im folgenden Strafraum-Durcheinander behielt Mils-Goalgetter Martin Angerer den Durchblick, jagt die Kugel aus kurzer Distanz unter die Latte – 1:2! Alle folgenden Bemühungen der Ober-grichter, den Unterinntalern doch noch einen Punkt abzuknöpfen, scheiterten – Kregars Bilanz gegen Mils bleibt negativ: 2:4 im Herbst, 1:2 (2019). Bereits Ostermontag sieht man sich wieder. Im Rahmen des Kerschdorfer Tirol Cups geht’s in Mils zur Sache. Zuvor aber steht Freitagabend für die Prutzer das Auswärtsspiel in Kematen auf dem Programm.

SK ST. JOHANN – SV LUZIAN BOUVIER ZAMS 2:0 (1:0). So wie im Hinspiel (1:2) war’s auch diesmal eine „enge Kiste“ zwischen den beiden Mannschaften. Tiefwinterliche Verhältnisse letzten Sonntagnachmittag, das Koasastadion war erst kurz vor Anpfiff der Partie von Schnee geräumt, bereit. Also tiefer Boden, trotzdem waren die Oberländer sofort voll in der Partie. Die Jungs um ihren Kapitän Fabian Burger prägten mit ihrem erfrischenden Angriffsfußball die erste Halbzeit. Gleich drei „Hunderter“ erspielte die stark ersatzgeschwächt aufgelaufene Truppe von Trainer Hasl-wanter („Dreimal allein aufs Tor gezogen, da muss halt mal einer rein …“). Es sollte nicht sein, und so passierte es auf der anderen Seite. Wenige Minuten vor dem Pausenpfiff eine Ecke für die Heimischen, geklärt, aber nochmals flog die Kugel in den Zammer Strafraum, prallte von Burger genau vor die Füße von SK-Mann Hofer, der nur mehr einschieben musste – 1:0. „Unglücklicher geht’s nicht mehr“, seufzte der „Jari“, Pause.

„RICHTIG GUT MITGESPIELT“. Bis zwanzig Minuten vor Schluss ein Duell um wichtige Punkte auf Augenhöhe, ehe neuerlich Hofer mit seinem zweiten Tor (70.) die Entscheidung zugunsten seiner Farben erzwang. Zuvor eine „heiße“ Abseitsentscheidung – neuerlich wäre der Zammer auf und davon gewesen … Haslwanter: „Wenn man die Aufstellung sieht und dann diese Jungs am Platz, also das haben sie richtig gut gemacht. Die Leistung war absolut erfreulich, das Ergebnis leider nicht.“ Weiter geht’s Samstagabend (19 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den SK Ebbs.
Nach intensivem Schlagabtausch<br />
Es ging die Post ab, man schenkte sich nichts! RS-Foto: Flatschacher
Feedback geben
Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
ÖGB Ötztal Almwirtschaft Seefeld Polling ÖVP Bezirk Imst Internationaler Feuerwerbewerb Lechtal Ischgl Reutte Landeck St. Leonhard im Pitztal Ausstellung großer Wegerich Ausgabe Reutte Margarete Maultasch Ökologisierung Sautens Monster und Margarete Vernissage Tiroler Volksschauspiele Telfs Chronik So war es früher Tourismus
Nach oben