Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Landeck | Sport | 26. Juli 2022 | Von Benno Flatschacher

Prutz/Serfaus einziger Tirol-Ligist

Prutz/Serfaus einziger Tirol-Ligist<br />
Übernimmt in Prutz das Trainerzepter: Josef „Joe“ Deutschmann RS-Foto: Flatschacher
Feedback geben
REDAKTION
Landeck  Von Benno Flatschacher
TAGS
SPG Prutz/Serfaus Josef Deutschmann
Artikel teilen
Artikel teilen >

Mit neuem Trainer in die neue Saison

Nach dem Abstieg der Zammer stellt der Bezirk Landeck mit der Spielgemeinschaft Prutz/Serfaus die einzige Mannschaft in der vierthöchsten österreichischen Liga. Neuer Trainer der Obergrichter – nach dem langjährigen Coach Kregar – ist Josef „Joe“ Deutschmann.
Von Benno Flatschacher

Der Pitztaler, zuvor Schönwies--Coach, Co-Trainer beim SC Imst und weiterhin im LAZ-Imst engagiert, also über die Zeit viel beschäftigt, zögerte erstmal. „Ja, es hat zwei Versuche vom Alex (Jäger, Prutz-Obmann, Anm.) gebraucht, ehe ich zugesagt habe“, schmunzelt er. „Es ist ja keine leichte Aufgabe, Alex Kregar (Ex-Coach der Prutzer, Anm.) hat eine super Arbeit geleistet, den Aufstieg in die Tiroler Liga geschafft. Aber ich sehe eine sehr junge und hungrige Mannschaft, die ihre Qualitäten hat. Das reizt mich, bin voll motiviert und freue mich, die letztjährige Leistung der Mannschaft (8. Platz, Anm.) zu wiederholen, vielleicht sogar einen Schritt weiter nach vorne zu tun.“

AUSWÄRTSSCHWÄCHE BEHEBEN. Das Prutzer Team (Havar zurück zum SV Landeck, Bozkurt wechselte zu Regionalligist SVG Reichenau) um Kapitän Benni Schranz holte in der Vorsaison 44 Punkte, davon 32 zu Hause, nur deren 12 Zähler auswärts. „Die Auswärtsschwäche ist mir bekannt, ja“, weiß Deutschmann. „Natürlich versuchen wir diese ‚Baustelle‘ zu beheben. So wie wir wieder zu Hause auftreten wollen, nämlich mit einem hoffentlich erfolgreichen Matchplan, zählt es, diesen auch auswärts durchzuziehen. Das heißt, gleich zu performen, mutig, frech aufzuspielen.“ Zwar hätten sich einige Vereine wie Kematen, Völs oder der IAC verstärkt, tritt man auswärts (03.09.) beim FC Wacker Innsbruck an, „doch, obwohl wir so eine Art von Einzelkämpfern aus dem Oberen Gericht sind, verstecken brauchen wir uns wirklich vor niemandem“, Deutschmann selbstbewusst. Die ersten zwei Heimspiele bestreiten die Obergrichter wie jeden Saisonanfang in Serfaus. Nach einer „knackig-kurzen Vorbereitung“ gastiert der FC Natters am Sonnenplateau (Samstag, 18 Uhr), dann folgt das Auswärtsspiel bei Liga-Neuling Mayrhofen. „Natürlich wünscht man sich einen guten Start. Natters hat sich mit WSG-Tirol-Kicker Fabian Koch verstärkt. Ich hoffe, dass wir in Serfaus ein positives Resultat erspielen.“ Das Heimspiel vergangenen Herbst wurde mit 3:1 (in Prutz) gewonnen. Die intensive Startphase der neuen Saison wird mit dem Cupspiel (1. Hauptrunde des Kerschdorfer-Tirol-Cups) in Rietz (SPG Rietz/Stams) am 2. August abgerundet.
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Tiroler Volksschauspiele So war es früher Almwirtschaft Vernissage Sautens Reutte Ischgl ÖGB Lechtal Tourismus Polling ÖVP Bezirk Imst Seefeld Margarete Maultasch Ausgabe Reutte Telfs großer Wegerich Landeck Ökologisierung Ötztal Ausstellung Internationaler Feuerwerbewerb Chronik Monster und Margarete St. Leonhard im Pitztal
Nach oben