Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Landeck | Wirtschaft | 26. April 2021 | Daniel Haueis

„Die Sehnsucht nach dem Tirol-Urlaub ist sehr groß“

„Die Sehnsucht nach dem Tirol-Urlaub ist sehr groß“<br />
Alexander von der Thannen: „Ich bin davon überzeugt, dass unsere Gäste ähnlich wie letzten Sommer kurzfristig buchen werden.“ RS-Foto: Archiv
Ihr/Dein Draht zur Redaktion
REDAKTION
Landeck Daniel Haueis
TAGS
Alexander von der Thannen
Artikel teilen
Artikel teilen >

Alexander von der Thannen über die Tourismusbranche und die bevorstehenden Öffnungsschritte

Alexander von der Thannen aus Ischgl ortet derzeit zwar noch keinen Buchungsansturm, aber eine große Sehnsucht nach Tirol-Urlaub – auch vergangenen Sommer wurde kurz-fristig gebucht. Der WK-Tourismussprecher, TVB-Paznaun-Ischgl-Obmann und Spitzenhotelier will wie seine Kollegen mit größtmöglicher Sicherheit und der bekannten touristischen Qualität überzeugen.
Von Daniel Haueis

RUNDSCHAU: Sicherheit wird wohl das Um und Auf bei einer Wiederöffnung der Hotellerie. Wie garantieren die Hoteliers im Bezirk konkret, dass sich Gäste nicht in ihrem Haus anstecken werden?
Alexander von der Thannen: Eine 100%-ige Sicherheit wird niemand garantieren können. Aber die größtmögliche Sicherheit werden Eingangstestungen bzw. die Impfung bieten. Für Mitarbeiter und Gäste, die noch nicht geimpft sind, wird voraussichtlich eine tägliche -Testung vorgeschrieben werden.

RUNDSCHAU: Wird dies genügen, oder muss ein ganzer Ort, ein Tal oder gleich ganz Tirol eine minimale oder gar nicht vorhandene Ansteckungsgefahr glaubhaft machen?
Alexander von der Thannen: Die schon letzten Sommer erfolgreich umgesetzten Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen haben schon im vergangenen Sommer bei unseren Gästen großes Vertrauen erzeugt. Unsere Gäste verbinden mit der Marke Tirol Sicherheit in allen Bereichen. Bereits in der Vergangenheit konnten wir beweisen, dass die Hotellerie und Gastronomie mit unter 2% der Infektionen ein sehr sicherer Bereich ist. Bei einer Durchimpfung von über 60% werden wir hoffentlich eine Herdenimmunität erreicht haben und wieder zu einer Normalität zurückkehren können.

RUNDSCHAU: Die Sehnsucht nach Tirol scheint im Hauptherkunftsland des Tiroler Tourismus, in Deutschland, weiterhin gegeben. Lässt sich das in Buchungs- oder Anfragezahlen fassen – für Ischgl und das ganze Paznaun? Gibt’s auch Rückmeldungen aus den übrigen vier Tourismusverbänden im Bezirk?
Alexander von der Thannen: Die Nachfrage für den Sommerurlaub ist aktuell eher bescheiden. Sicher auch daraus resultierend, dass Deutschland aktuell noch strengere Maßnahmen und Reisebeschränkungen bis Ende Juni per Gesetz beschlossen hat. Aus den Rückmeldungen unserer deutschen Gäste hören wir deutlich, dass die Sehnsucht nach dem Tirol-Urlaub sehr groß ist. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Gäste ähnlich wie letzten Sommer kurzfristig buchen werden.

RUNDSCHAU: Sie als Obmann des TVB Paznaun – Ischgl gefragt: Hat der Tourismusverband sein Marketingbudget drastisch erhöht? Womit wird im Paznaun um Gäste geworben – womit wird für die Wintersaison geworben werden?
Alexander von der Thannen:
 Durch die ausgefallene Wintersaison ist die finanzielle Situation der Tourismusverbände in ganz Österreich sehr angespannt. Aus diesem Grund können aktuell die Budgets für die Sommer- und Winter-Kampagnen im Vergleich zu den Vorjahren nicht wesentlich erhöht werden. Normalerweise bewerben wir für beide Saisonen unsere zahlreichen Events sehr stark. Derzeit gibt es leider noch keine konkreten Informationen, unter welchen Rahmenbedingungen Veranstaltungen durchgeführt werden können. Für beide Saisonen liegt der Fokus natürlich auf unserem Qualitätstourismus, mit ausgezeichneten Hotels und Gastronomie am Berg und im Tal. Im Sommer bestehen die Hauptthemen aus Wandern & Bergsteigen (Bouldern in Galtür), Biken (mit und ohne Motor) und einem umfangreichen Kinder- und Animationsprogramm. Unsere wunderschöne Natur steht bei allen Aktivitäten im Vordergrund. Im Winter ist das Skigebiet unser großer Star – damit werben wir für die nächste Saison in einer umfangreichen Marketing-Kampagne.

RUNDSCHAU: Auf die Hotellerie könnte ein Mitarbeiterproblem zukommen – wie sehen Sie die Situation? Machen sich Initiativen wie die „Crew Card“ positiv bemerkbar?
Alexander von der Thannen: Die Entwicklung am Arbeitsmarkt beobachten wir mit großer Sorge. Viele unserer Fachkräfte haben während des langen Lockdowns in andere Branchen gewechselt. Die „Crew Card“ stellt ein wichtiges Instrument bei der Rekrutierung von neuen und unseren Stamm-Mitarbeitern dar. Die „Crew Card“ wird auch in Zukunft vom TVB Paznaun – Ischgl verstärkt eingesetzt. Das Angebot wurde bereits letzten Winter auf das gesamte Tal ausgeweitet.

RUNDSCHAU: Welche wirtschaftlichen Folgen werden die Lock-downs in der Beherbergungsbranche noch zeitigen? Was bedeutet das Ihrer Meinung nach für die Wirtschaft im Bezirk Landeck?
Alexander von der Thannen: Mit den aktuellen Hilfen wie Förderungen, Zuschüssen und Stundungen sind die wirtschaftlichen Auswirkungen der langen Lockdowns noch nicht dramatisch spürbar. Bei manchen Unternehmen ist jedoch eine große Verunsicherung wahrzunehmen. Ein weiterer Ausfall einer Sommer- oder Wintersaison hätte für unsere Branchen mit Sicherheit dramatische Folgen.

RUNDSCHAU: Danke.

 
Ihr/Dein Draht zur Redaktion

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Über 91.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Regionalliga Tirol geförderter Wohnbau neuralgische Punkte Grinzens „Große Reifen. Große Verantwortung.“ Logistikzentrum Ausgabe Imst barrierefrei ÖM-Gold im Einzelzeitfahren Ausstellung Birgitz ÖGB Reutte keine Mehrheit im Gemeinderat BG/BRG Reutte genetischer Zwilling Telfs Kematen Zweiter Volksschulstandort Ö3-Hörercharts ÖFB-Cup Bezirksmuseumsverein Landeck Gebrüder Weiss Zirl Alt-Bürgermeister Alois Oberer SC Imst
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.