Laufende Helfer für „Mensch in Not“

Die Schüler gaben alles! Alle Teilnehmer erhielten eine von Stefan Lorenz gefertigte Medaille. RS-Fotos: Weber

Sportbegeisterte schnürten sich die Laufschuhe, um zu helfen

Für den Sportverein Elmen ist helfen viel mehr als nur ein Wort. Zum vierten Mal veranstaltete der aktive Verein im Rahmen des Naturparklaufs einen Charitylauf, unter dem Motto „Laufen, um zu helfen“. Heuer gehen die Spenden an den Verein „Mensch in Not“. 

Von Michaela Weber

Spaß haben und dabei noch Gutes tun. So einfach ging es am vergangenen Samstag in Elmen. Start und Ziel des Spendenlaufs war das Naturparkhaus auf der Klimmbrücke.
Ganz ehrlich: Das Wetter hätte schöner und mehr der Kategorie „Goldener Herbst“‚ entsprechen können, trotzdem gingen 156 registrierte „Helfer in Laufschuhen“ an den Start. Einige Nachregistrierungen konnte der SV Elmen sogar verzeichnen.

Schulen.
In der Festhallle „Zalma“ feierten die Teilnehmer des „Laufen um zu helfen“- Events und die Gewinner des Naturparklaufs gemeinsam die Veranstaltung.

Ein Großteil der Spendenläufer waren Schüler. Das Einbringen in die Gemeinschaft und das soziale Miteinander sowie das Wachsen an Aufgaben sind wesentliche Aspekte beim schulischen Alltag und der Schulkultur. Ihr Engagement lohnte sich. Mit der Hilfe von unzähligen Kindern und Jugendlichen, die in den letzten Jahren beim Charitylauf mitgemacht haben, sowie dank der Großzügigkeit der Spender konnte schnelle finanzielle Hilfe für in Notsituationen geratene Menschen unbürokratisch zur Verfügung gestellt werden. Besonders zahlreich erschienen die Lechtaler Pädagogen und ihre Schulkinder. Häselgehr, Holzgau, Bach, Elmen, Stanzach, Forchach und Vorderhornbach beteiligten sich am Spendenlauf. Auch die NMS Elbigenalp und die NMS Königsweg kamen zum sozialen Laufevent. Organisator Lukas Ginther stellte dankend fest: „Ohne den tatkräftigen Einsatz der vielen Helfer des SV Elmen und der FFW Elmen wäre es unmöglich, so eine tolle Veranstaltung durchzuführen. Ein Dank gilt auch der ÖBB Postbus GmbH, die für den Transfer Busse kostenlos zur Verfügung stellte.“ Die genaue Spendensumme durch Startgelder, Losverkauf und Spenden wurde bis Redaktionsschluss nicht ausgezählt, die RUNDSCHAU wird über die Überreichung des Spendenschecks berichten.

Naturparklauf.
Olympiamedaillengewinnerin Sigrid Wolf überreichte die Medaillen.

Der Naturparklauf wurden in verschiedenen Distanzen durchgeführt, die Teilnahme war international. Saskia Brandstätter und Martin Köck konnten den Halbmarathon (20,6 km) für sich entscheiden. Den Hauptlauf (10,3 km) gewann in der Damenklasse die frischgebackene Tiroler Meisterin Andrea Weber, bei den Herren lief Dominik Poberschnigg auf das oberste Podest. Der Mittelzeit am nächsten kamen: „Mensch in Not“ Obfrau Alfreda Sturm im optimalen Walkingmodus und Thomas Gapp mit seinem Tempo im Hobbylauf. Preise für das Team mit den meisten Teilnehmern sahnten „Olympic fire“ mit ihren 31 Sportbegeisterten ab. Die durchschnittliche Kilometerzeit traf das Runningteam der Sparkasse Reutte. Die genauen Ergebnisse des 4. Naturparklaufs Lechtal sind auf der Homepage des SV-Elmen nachzusehen.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.