Leichtathleten weiter auf Erfolgskurs

Immer wieder gelingt es den Außerferner Leichtathleten, bei Wettkämpfen ihre Fußabdrücke eindrucksvoll zu hinterlassen. Foto: A. Witting

Tolle Leistungen an verschiedenen Fronten

 Die Athleten des SV Reutte Leichtathletik Raiffeisen waren am Feiertag (Donnerstag, 10. Mai) an zwei verschiedenen Wettkämpfen am Start und konnten sich ein weiteres Mal gut in Szene setzen. 

Die U14 Athleten waren bei der Tiroler Meisterschaft im Mehrkampf in Innsbruck am Start, die älteren Athleten waren beim 10. Vöhringer Springer- und Werfertag mit Allgäuer Diskus Meisterschaft in Vöhringen bei Ulm.
Bei der TM im Mehrkampf bildeten bei den Mädchen Emily Schweissgut, Franzisk Huber und Sophia Insam eine Mannschaft. Emily lief es beim Fünfkampf (60m, 60 Hürden, Hochsprung, Vortex, 1200m Cross) sehr gut. Über die 60m Hürden verbesserte sie den Vereinsrekord von Fiona Hold aus dem Jahr 2014 um 0,02 Sek. auf 9,53 Sek, was den dritten Platz in der Österreichischen Bestenliste bedeutet. Nach vier Bewerben lag sie noch in Führung, die sie aber im abschließenden Crosslauf leider nicht halten konnte. Sie konnte sich über den zweiten Rang in der Endwertung freuen. Franziska und Sophia belegten die Ränge sieben und acht. In der Mannschaftswertung wurden die Außerfernerinnen Vizemeister. Bei den MU14 wurde Alexander Geppert Achter und Hubert Mayrhofer Elfter.
In Vöhringen war Andreas Herzinger im Weitsprung, Kugelstoßen und Diskus am Start. Er gewann den Weitsprung mit neuer persönlicher Bestleistung, ebenfalls Erster wurde er mit der Kugel und Zweiter mit dem Diskus. Sein Bruder Lukas wurde mit persönlicher Bestleistung im Diskus und mit der Kugel jeweils sehr guter Zweiter. Für Lea Germey, die zur Zeit im Maturastress steht, war es der erste Start in der Freiluftsaison. Sie war im Hochsprung am Start und holte sich auch gleich ihren ersten Sieg. Mit ihrer gesprungenen Höhe setzte sie sich an die dritte Stelle der Österreichischen-U20 Bestenliste.