Marktgemeinde Zirl leidet unter Vandalismus

Ein noch in der Holloweennacht aufgenommenes Handyfoto zeigt die mutwillig zerstörten Stühle und Tische.  Foto: zeitungsfoto.at

Bürgermeister Thomas Öfner will nun hart durchgreifen: „Mir reicht es, jeder Vandale wird angezeigt!“

Muss das sein? In Zirl sind in der Halloweennacht einige Halbstarke offenbar völlig ausgerastet. Mehrere Vandalenakte wurden am Allerheiligentag in der Polizeiinspektion zur Anzeige gebracht. Bürgermeister Thomas Öfner ist erschüttert. „Wahnsinn! Nach dem Vandalismus kürzlich abseits einer Ballveranstaltung  wurden jetzt schon wieder böswillig öffentliche Einrichtungen zerstört. Was ist in unserem Dorf los?“, fragt sich der Marktgemeindechef und er betont: „Wir werden alles unternehmen, um diese Übeltäter ausfindig zu machen und zur Anzeige zu bringen!“

Die bislang noch unbekannten Täter zogen in der Halloweennacht eine Spur der Verwüstung durch die Schulgasse. Vor dem Kindergarten wurden kurzerhand etliche Stühle und Tische zerschlagen, „Süßes“ dürfte den Ungustln dort wohl kaum verwehrt worden sein. Auch im Kultur- und Veranstaltungszentrum B4 trieben die Vandalen ihr Unwesen. „Dort beschädigten sie den Lift schwer“, berichtet Bürgermeister Thomas Öfner. In der Nähe vom B4 waren am nächsten Morgen ebenfalls deutliche Spuren von Vandalismus sichtbar. Im Bereich der Brücke, die über den Schlossbach führt, wurde die Straßenbeleuchtung beschädigt.

BÜRGERMEISTER ÖFNER: „MIR REICHT ES NUN!“ Erst vor einigen Wochen wurde in der Herrentoilette des B4 eine Rigipswand mutwillig eingetreten. Bürgermeister Thomas Öfner reicht es nach den neuerlichen Vandalenakten: „Schön langsam hört sich bei mir nun alles auf. Es gibt Anhaltspunkte, die zu den Tätern führen könnten. Eines ist sicher: Wir werden künftig den Vandalismus mit aller Härte bekämpfen und jeden Vandalenakt zur Anzeige bringen. Es kann nicht sein, dass durch reine Böswilligkeit öffentliche Einrichtungen beschädigt werden und die Übeltäter ungestraft davonkommen“, macht der Marktgemeindechef  seinem Ärger Luft. Die Polizei Zirl fahndet nun nach den zerstörungswütigen Zeitgenossen, um ihnen mit Anzeigen „Saures“ zu verpassen. Hinweise werden dringend unter Tel. 059 133 7132 erbeten.

Bürgermeister Thomas Öfner nimmt Vandalen ins Visier. RS-Foto: Archiv/Schnöll