Mobilität ist in Zirl eine Woche Hauptthema

Freuen sich auf die Mobilitätswoche: V.l. Diana Ortner (Land Tirol), Florian Ladstätter (Die Bäckerei), Sigrid Thomaser (Umweltausschuss), Georg Kapferer (Verkehrsausschuss), Vizebürgermeisterin Iris Zanger-Walser. RS-Foto: Schnöll

Riesiger Programmreigen während der Mobilitätswoche vom 16. bis 22- September – Es gibt auch das „Gemeindelabor“

„Spaß an der Bewegung, sich bewegen und dabei etwas bewegen!“ – Die europaweit ausgerufene Mobilitätswoche vom Samstag, dem 15. bis Samstag, dem 22. September, hält heuer in Zirl ein bunt gemixtes Programm mit Aktivitäten zum Mitmachen, Ausprobieren, Kennenlernen und Dabeisein für jede Generation bereit. Dreh- und Angelpunkt ist das Gemeindelabor der Kulturbackstube “Die Bäckerei”. Höhepunkt ist der „Autofreie Tag“ am 22. September. 

Seit Monaten befasst sich eine  zehn- bis 15-köpfige Gruppe mit dem Programm für die Mobilitätswoche. Die Ideen sprudelten geradezu. Vom Rollator-Walk und der Straßenmalaktion über E-Bike-Übungsfahrten bis hin zur Harry-Potter-Wanderung und dem Skateboard-Contest haben wir für alle Generationen Mobilität im Angebot”, erklärt Sigrid Thomaser, die (Obfrau des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz und Energie in der Marktgemeinde Zirl.  Für Georg Kapferer, Obmann des Ausschusses Verkehr, Sicherheit und Landwirtschaft, fügt hinzu, dass der Verkehr in Zirl ein wichtiges Thema sei und man gerade dabei ist, ein Verkehrskonzept zu entwickeln. „Wir sind im Dorf alle gefordert. Jeder sollte über den eigenen Schatten springen und manchmal Wegstrecken ohne das Auto zurücklegen“, so kapferer.   Viele Zirler Vereine, öffentliche Institutionen, Unternehmer, Firmen, und viele Freiwillige engagieren sich gemeinsam für nachhaltige Mobilität. „Neben Aktionen und Veranstaltungen wollen wir mit der Mobilitätswoche vor allem Bewusstsein schaffen, über das eigene Mobilitätsverhalten nachzudenken”, führt Iris Vizebürgeremsiterin Zangerl-Walser an. So gibt es im Rahmen der Mobilitätswoche auch einen Testtag für das gemeindeeigene E-Auto, das über ein Carsharing-Modell bereits ausgeliehen werden kann.

„DIE BÄCKEREI“. Mobil macht auch die Kulturbackstube „Die Bäckerei” und parkt ihr „Gemeindelabor” in Form eines Wohnwagens eine Woche lang in Zirl. „Ganz zentral am Dorfplatz und im ZirlGarten wird das Gemeindelabor zentraler Treffpunkt für regen Austausch im öffentlichen Raum sein”, beschreibt Florian Ladstätter (Die Bäckerei – Kulturbackstube) die Kooperation mit der Marktgemeinde Zirl im Rahmen der Mobilitätswoche. Weitere Kooperationspartner sind das Land Tirol, Energie Tirol und Klimabündnis Tirol. „Das Gemeindelabor der Kulturbäckerei sehen wir als einen Ort, wo Neues versucht werden kann, neue Arten der Bürgerbeteiligung und des Autausches gelingen kann. Es ist eine einfache und charmante Möglichkeit, mit Menschen in Kontakt zu kommen. Wir unterstützen deshalb diese Initiative und freuen uns auf viele schöne Begegnungen”, sagt Diana Ortner  vom Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Bodenordnung – Dorferneuerung. i

PROGRAMM-INFOS. Das Programm für die Mobilitätswoche liegt im Gemeindeamt und in den Geschäften auf. Laufende Berichterstattung über die jeweiligen Veranstaltungen findet man aktuell unter www.gemeindelabor.at sowie auf www.facebook.com/e5Team bzw. www.facebook.com/Bäckerei-Gemeindelabor

INTEGRATIONSFEST „TOGETHER“. Der Zirler Kulturverein „Die Selch“ lädt am Samstag, dem 22. September, zur bereits neunten Integrationsfest „Together“. In Zusammenarbeit mit dem Gemeindelabor der Kulturbackstube Die Bäckerei und dem Flüchtlingsheim Zirl wird das Together die abschließende Veranstaltung der Zirler Mobilitätswoche darstellen.Der Kindergarten „Sonnensprossen“ und das EKIZ Zirl bieten ab 14 Uhr den Kindern ein abwechslungsreiches und spannendes Programm an Bastel- und Spielanreizen. Um 15.30 Uhr findet eine Theatervorführung der Zirler Theatergruppe „Mein kleiner grüner Kaktus“ zum Thema Grenzen statt. Orientalische Klängengibt es um 16 Uhr von der  „Balkan Fratelli-Band“ aus Innsbruck. Weiter geht es um 18 Uhr mit Surf- und Bluessound aus Tirol mit „Dave and the Pussies“. Ab 20.30 läßt man den Tag mit dem „Alex Figl Trio“ ausklingen.

Die Besucher erwartet zudem eine internationale Küche mit einem ausgeglichenen Angebot an fleischhaltigen, vegetarischen und veganen Gerichten. Die Organisatoren „Der Selch“ bitten alle Besucher um eine klimaneutrale Anreise. Der „Zirlgarten“ ist zu Fuß gut zu erreichen. Er liegt ca. zehn Minuten Gehzeit vom Bahnhof Zirl sowie der Bushaltestelle am Dorfplatz entfernt.