Mystisches Treiben

Der Höhepunkt beim Auskehren in Tarrenz: Die Hexenverbrennung am Dorfplatz. RS-Foto: Grüneis

Letztes Aufbegehren der Hexen – das Auskehren in Tarrenz

Auch in Tarrenz ging die Fåsnåchtszeit vergangene Woche mit dem Auskehren und einer Hexenverbrennung zu Ende. Dieses feurige Spektakel im Gurgltaler Hexendorf sollte jeder Fåsnåchtsbegeisterte zumindest einmal gesehen haben.

Von Martin Grüneis

Erste Juchzer waren zu vernehmen und Passanten sahen Rauschschwaden vom Trujekreizle aus emporsteigen – pünktlich um 19 Uhr begann am „Fåsnåchtserchtig“ in Tarrenz das traditionelle Auskehren. Die Hauptrolle an diesem mystischen Abend hatten die Hexen inne. Begleitet von vielen anderen Masken und kleinen Wägen zog die Hexenschar zuerst in Richtung Kindergarten/-krippe, wo sie ihren Tanz vollführten. Sackner, Knüppler, Bär und Bärentreiber hielten derweil die Zuschauermasse in der Trujegasse auf Abstand. Der große Höhepunkt sollte aber am Dorfplatz des Hexendorfs erfolgen. Dort angekommen, wurde fleißig eingeführt und die Hexen führten abermals ihren bekannten Tanz auf. Im Anschluss kam zu einer spektakulären Hexenverbrennung. Das Feuer war weithin sichtbar und die Hexen goutierten dies mit lauten Juchzern und einem kleinen Tänzchen. Damit ging zwar das Auskehren, aber noch lange nicht der stimmungsvolle Abend zu Ende.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.